">
Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   



Du befindest dich in der Kategorie: Hopping 2011-09

Sonntag, 04. September 2011

04.09.11 FV 09 Eschersheim - Afghan Kickers Frankfurt 5:0

Von amaschu, 10:12
04.09.11 15.00 Uhr FV 09 Eschersheim - Afghan Kickers Frankfurt 5:0 (Kreisliga B Frankfurt Staffel 1 / Sportanlage "Berkersheimer Weg" / Kapazität:ca.1.100)
Ca.37 Zuschauer / ca.2 Gäste / kein Eintritt / Bier => Vereinsheim / Tageskilometer (Home-Heddernheim-Eschersheim-Home):47 km (davon 39 km Zug, 8 km Bus)

Ein guter Kilometer war zu absolvieren, klappte trotz bombiger Schwüle bombig, so dass ich um 14.58 in Eschersheim vorstellig wurde. Hier ging es schon ein wenig hübscher zu, auch wenn sich zum leicht verspäteten Kickoff nur knapp mehr als 10 Leute eingefunden hatten, wobei sich die Präsenz noch in rasanter Form auf atmosphärische 37 steigerte :-). Irgendwo in der Ferne donnerte es ganz gewaltig und da galt es zu hoffen, dass dieses "in der Ferne" nicht doch vielleicht näher ist, als man sich das wünschte. Unter den Zuschauern übrigens auch drei schwarze und recht breitschultrige Amis mit Bierpulle - ob die nun immer da sind oder weil es gegen Afghanistan ging? Keine Ahnung, wohl eher nicht. Das sind eben alles so Gedankengänge die man hat, wenn man (zu) viel B-Klasse guckt und auch mal ordentlich (ab-)schweifen darf:-). Die Afghanen hatte ich schon mal bei einem Heimspiel gesehen, dort nahm man mich herzlich in der Mitte auf und der Präsi war damals ganz entzückt, dass ich deren Spiel fotografiere. Somit hatten diese auch heute meine Sympathie, welche aber nicht so recht gewürdigt wurde, denn schnell lagen meine armen Afghanen 2:0 zurück, bevor in der 25sten schlagartig der große Regen einsetzte. Kurz davor hatten erst diverse Pfleger ihre Schützlinge aus dem nahe gelegenen Seniorenwohnheim auf den Platz geschoben und keine 60 Sekunden im Spiel, mussten sie auch schon wieder los. Ich flüchtete mich zuerst noch in die Büsche bzw. unter die Bäume, als mir das zu löchri
g wurde, sprintete auch ich unter das Eingangsdach des "Casa Reha". Die Hardcore-Regel-Verfechter mögen mir verzeihen, dass ich mich dadurch nicht durchgängig auf dem unmittelbaren Vereingelände befunden habe :-). Aber wäre ich nicht da hin, dann hätte ich auch nicht am Gespräch mit einer dort lebenden älteren Dame teilgenommen, die mich fragte, ob "ich denn jetzt noch Post bringen würde"? Öhm, aaah, die Kühltasche....in Hamburg hat mich vor Jahren auch schon mal jemand für den Briefträger gehalten. Da hatte ich aber auch kein Bier in der Hand :-). Jetzt gerade schon, Briefträger am Sonntag mit Bier in der Hand hat schon was :-). Die Sicht von meinem Senioren-Tribünenplatz war gar nicht mal schlecht und da blieb es mir nicht erspart sehen zu müssen, wie es durch 3 Treffer (27ste, 30ste, 39ste) schlagartig 5:0 stand. Nach der Pause schien sich das Wetter zu bessern, ich wieder rüber, sofort fängt´s erneut an zu schütten, ich wieder zurück :-). So torreich Hälfte 1 war, so torarm war der zweite Durchgang. Nämlich 0 von der zählbaren Sorte, weshalb es folgerichtig auch bei diesem niemals gefährdeten 5:0-Erfolg blieb. Nicht wirklich trockenen Fußes ging es heimwärts, 7 Kontrolleure später in der S-Bahn. Alles wie gehabt in Frankfurt, Sonntag ist kein guter Tag zum Schwarzfahren. Aber erstens macht man das sowieso nicht und zweitens gibt es ja noch so viele andere Wochentage...:-)