Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   



Du befindest dich in der Kategorie: Zoo-Hopping (2015)

Donnerstag, 31. Dezember 2015

31.12.15 L´Aquarium Barcelona

Von amaschu, 10:20
www.aquariumbcn.com/

Eintritt: 20€

Am Donnerstag hieß es dann endlich mal „Eintauchen in die spanische Tierwelt“ und das Eintauchen konnte dabei komplett wörtlich genommen werden, denn es ging in das „Aquarium Barcelona“. Das zähle ich jetzt nach meinen „Regeln“ als Zooländerpunkt – die könnte ich eigentlich auch mal zählen, dachte ich mir eben so beim Schreiben. Gesagt, getan...es sind mit Deutschland, Schweden, Tschechien, USA, Estland, Finnland, Holland, Polen, Malta und jetzt Spanien erst deren 10. Hm, das hätten viel mehr sein können, wenn das Hobby schon eher mal in den Fokus gerutscht wäre, aber das wurde früher schleifen gelassen bzw. es war beim Bereisen etlicher Länder einfach noch nicht existent. In einen Zoo z.B in Sri Lanka komme ich bestimmt nicht mehr, auch wenn das ganze Land Sri Lanka mir damals wie ein Zoo vorkam. Abermals führte mich mein Weg wie schon gestern in Richtung des Hafens, dieses Mal allerdings teilweise per Metro. Die Stadt angesichts der abendlichen Silvesternacht komplett auf den Beinen, jeder wuselte irgendwo durch die Gegend...na das kann ja heiter werden. Teilweise stand ich ja ohnehin schon etwas neben mir, aber nun standen neben mir auch noch an jeder Ecke hundert andere. Zu dem Teil da irgendwie durchgekämpft – seines Zeichens gemäß Internetbeschreibung das „bedeutendste Aquarium der Welt zum Thema Mittelmeer“. Ok, das lassen sich die Betreiber gerne auch fürstlich bezahlen: glatte 20€ wurden aufgerufen. Natürlich Tourinepp der Luxusklasse, aber bei Besuchen der Tierwelt wird selten aufs Geld geachtet. Zudem war ich ja nix anderes als nen Touri und mich hatten sie sogleich problemlos in ihre Fangnetze verfrachtet. Wer 53€ für Barca hinlegt, kann für einen weitaus interessanteren Termin auch nen Zwanni löhnen. Es geisterten da auch durchaus einige obskure Herrschaften durch die Terrarien, auch wenn man sich in in solchen Einrichtungen – anders als bei herkömmlichen Zoos - eher selten drei Stunden oder so aufhalten kann, zumal sich hier alles im Inneren abspielte. Irgendwann muss ja auch mal geplotzt werden, aber dazu musste man den Laden auch gar nicht komplett verlassen, sondern fand sich auf einer einladenden Sonnenterasse wieder. Unterm Strich also so weit ganz ok gewesen: Entertainment zählt. Zum Silvesterabend klatsche ich noch gesondert nen paar Bilder hoch...die passen ja jetzt irgendwie thematisch nicht zu den Meeressäugern, selbst wenn sich alles am 31.12 abspielte. Zwar beschleicht mich unterschwellig  doch das leise Gefühl, dass der Umfang bzw. die Mühe mit der Urlaubsnachbetrachtung doch größer wird, als ich das ursprünglich plante, aber solche Gesamtpakete erhält man ja irgendwie auch für sich selbst. Natürlich teile ich die auch gerne mit den dafür empfänglichen Lesern....
























































Samstag, 05. Dezember 2015

05.12.15 Wildpark Stadtwaldhaus Neu-Isenburg

Von amaschu, 07:19
www.stadtwaldhaus-frankfurt.de/

Ich glaube so viele Fragezeichen bezüglich deseen, was ich denn an diesem Samstag wohl anstellen könnte, hatte ich noch nie. Selbst mittags um zwölf noch völlig planlos gewesen. Wollte mich eigentlich am frühen Samstagmorgen inspirieren lassen, aber irgendwie wollte sich keinerlei Inspiration einstellen. Handball bei der TGS Langenhain? Wildpark? Selbst Eschborns C-Jugend in Hattersheim  - dann in Verbindung mit dem dortigen Tierpark – zog ich in Erwägung. Oder doch um Handball? Da isses wenigstens warm. Aber da was von zuletzt 350 Zuschauern auf der Homepage....schön für die TGS, aber nicht nach meinem Geschmack, denn das sind mir eigentlich mindest 347 zu viel. Am Besten wäre wohl einfach mal „nix“ gewesen, aber dazu konnte ich mich irgendwie auch nicht durchringen. Dann also doch einfach mal für Wildpark entschieden. Nächste Episode „Ein Schu im Wald Volume 996.“ Da bin ich sicher besser aufgehoben. Mal wieder ne Bildzeitung aus meinem Stapel „Anno 2009“gefischt und ist ja schon amüsant zu sehen, wenn die Leute in der S-Bahn verstohlen mitlesen und sich dann wohl wundern, was der Typ sich da für antiquarische Meldungen reinballert. Aber ist ja auch egal, steht eh immer der gleiche Müll drin. In der Straßenbahn bot dann ne Frau einer einfahrenden Rollstuhlfahrerin ihren Platz an, was ja sicherlich nett gemeint war. Angesichts der Schwachsinnigkeit doch mal dazu veranlasst gefühlt, mich ins Gespräch einzumischen. „Meinen Sie nicht eventuell auch, dass die Dame ihre Sitzgelegenheit schon dabei hat?“ Frau blöd geguckt, ich blöd zurück geguckt, Rollfahrern gar nix gesagt. Oh man , oh man.... Angesichts der eigentlich gut verträglichen Witterung wunderte es dann schon ein wenig, dass überhaupt niemand im Wildpark anzutreffen war. Zwei Fahrräder standen da zwar rum, aber die Fahrer ließen sich nicht blicken. OK, Herr Meier war am Start, logo, und hüpfte fleißig auf meiner Kühltasche umher. Der Rest der Menschheit trieb sich wohl auf den Weihnachtsmärkten der Region rum oder eher noch bei der Geschenkebesorgung. Hab dann wie schon beim letzten Mal erneut vergessen auf den Turm zu steigen, aber (war ja dieses Jahr erst sechs Mal hier, wie mir eben die Statistik verriet)  „Volume 997“ wird ja sicher nicht lange auf sich warten lassen und dann hole ich das wieder mal nach. War letztendlich mit meiner animalischen Entscheidung „Contra Sport“ doch ganz zufrieden, denn als ich schon wieder daheim war, hätte ich zeitgleich in Langenhain erst noch 2,7 km bis zum Lorsbacher Bahnhof laufen oder in Hattersheim ne zweite Halbzeit Kinderfubbes gucken müssen, was unter Umständen  - ohne dem Eschborner Nachwuchs auf den Schlips treten zu wollen - auch kein wirklicher Klassiker geworden wäre. Alles ging dann natürlich doch nicht glatt, denn nun stellte sich heraus, dass der Reißverschluss meines heiligen Rucksacks kaputt gegangen ist. Nerv mich ned ab, der ließ sich so natürlich auf die Schnelle nicht reparieren, schon gar nicht durch mich. Für den Folgetag mal irgendnen Ersatzrucksack aus dem Schrank gewühlt, natürlich viel zu klein....naja, muss morgen mal für einen Tag irgendwie reichen.


















































Mittwoch, 02. Dezember 2015

02.12.15 Wildpark Donsbach

Von amaschu, 12:25
wildpark.dillenburg.de/

Drei Tage Regen und Sturm sind genug, nun muss mal wieder was Konstruktives unternommen werden. Und zwar passenderweise eine Unternehmung. Tierischer Art versteht sich....Irgendwo muss es doch noch nen Tierpark geben, der bisher durchgerutscht war...Die Wettervorhersage frohlockte mit fünf Sonnenstunden, da bin ich doch am Start und zwar schon morgens um halb 10. Muss man eben mal sechs Stunden Nahverkehr betreiben, um nen neuen „Animal-Ground“ zu besichtigen und 80 Tiere anzutreffen. Immerhin alles unbekannte Gesichter und letztendlich blieben mir wohl auch einige unbekannt, denn es waren nicht alle da. Vier Kilometer pro Tier....mache ich doch gerne für die Tierwelt. Natürlich morgens noch die Rubbellosverlosung mit den Meerschweinchen vorgenommen und wen es interessiert:auch der Ecki hat heute ne Niete aus dem Lostopf gezogen bzw. "erknabbert". Hinweg ne Kindergartengruppe im Zug vor der Nase gehabt....was ein grandioses Geplärre. „Guck mal, ein Bahnhof“......ooooooorrrrrrr, was für breite Gleise“......Die Betreuerin hatte den Mob zwar null im Griff, aber so ein Erzieherinnengehalt würde ich dennoch – ob ich es nun drauf habe oder nicht – bei Minimum 5.000€ ansetzen, denn die alltägliche Belastung muss der Horror sein. Die Qual hatte allerdings in Gießen ein Ende, wenn auch nicht für die Betreuerin. Drei Stunden nach Abfahrt dann Dillenburg erreicht, dort noch ewig auf den Bus gewartet, der nur alle Stunde verkehrte. In der siegerländischen Metropole Donsbach dann raus, durch das Dorf geschlappt, die Einwohner sind hier mit lt. Wikipedia 1.550 an der Zahl ohnehin schon nicht so üppig und die hatten sich dann auch noch rar gemacht. Irgendwann tauchten dann mal Menschen auf und um ein unsinniges Verlaufen zu vermeiden, wurden die kurzerhand zur Sicherheit mal nach dem Weg befragt. „ Da hoch oder dort runter?“ „ Zum Tierpark geht es da runter“ „Ach so, danke, ich dachte ich frage Sie lieber mal, da ihre Gruppe so zielstrebig dort hoch läuft“ „ Wir gehen auf eine Beerdigung“ „Oh, mein Beileid“. „ Mein Beileid auch für Sie, denn zum Tierpark ist es noch ein ordentliches Stück“. Schlagfertig war sie ja, die resolute ältere Dame. Sooo weit war es dann aber nun auch nicht, Kassenhäuschen (regulär 2€) verwaist und die werden schon gewusst haben warum, denn nur für mich jemanden den ganzen Tag da hinzusetzen, wäre nicht allzu rentabel gewesen.  Thematische Kehrtwende zu den fünf Sonnenstunden: nichts, gar nichts, nicht eine Sekunde Sonne gab es heute auf die Rübe. Kachelmann, du Pfeife. Dann also mal zur Runde angesetzt, während ein Großteil der Tiere gleichzeitig zur Flucht ansetzte: Weggedreht, versteckt, ganze Herden zum Rennen gebracht...meine Güte, Leute, so schlimm ist Besuch aus dem Rhein-Main-Gebiet ja nun auch nicht...selbst wenn ich es bin. Naja, eure Sache....Die wenigen, die Bock hatten sich mit mir zu beschäftigen, haben mich teilweise angeguckt, als ob ich vom Mars käme. Die beiden Hasen waren allerdings ganz zutraulich, aber denen fehlte in deren Käfigen auch an der Fluchtmöglichkeit, die allen anderen in dem weitläufigen Terrain gegeben war. Egal, das Kreuz wurde gesetzt und außer einem einzigen Auto des Forstbetriebs kam mir hier auch niemand in die Quere . Allerdings habe ich mich dennoch gewundert, dass ich hier noch nicht war, denn im Nachbarort Niederscheld www.amaschu.de/blog.pl  wurde schon mal zum Fußball angereist und da hätte es sich ja durchaus angeboten dieses Ding hier mitzunehmen. Wie die Recherche aber jetzt ergab: seinerzeit wählten wir den Vogelpark Herborn-Uckersdorf als Rahmenprogramm  www.amaschu.de/blog.pl. Wieder ab in den Bus und dann in den Zug.Was vorhin die Kindergartenbesatzung war, stellten nun zwei Studentinnen vor mir dar, die sich offensichtlich einige Jahre nicht gesehen hatten. Da gab es viel zu erzählen und was für ein Müll...so ein wichtigtuerische Scheiße habe ich ja schon lange nicht mehr gehört. Meine Ohren....wie gut, dass ich nicht so schlau bin wie die und mir nicht das Gesabbel auf der Uni anhören musste.  Irgendwann später ein herrenloses (und ziemlich großes) Portemonnaie im Zug gefunden. Aaaaah, jetzt wird Kasse gemacht, Schu. Gehörte gemäß Sichtung der zahlreichen Karten einem 18jährigen Mädel aus Gießen, Barmittelbestand mit 4,50€ auch überschaubar. Bei 450€ hätte ich mir ggf. mal nen Finderlohn gegönnt, aber so das Teil im Komplettzustand mal zum Schaffner gebracht. Der hat sich bedankt, meinte aber: „Wären Sie eventuell so nett, das am Hauptbahnhof im Fundbüro abzugeben? Ich fahre direkt wieder zurück“. Ok, mach ich doch, Wohltäter Schu rules...jeden Tag eine gute Tat und die wurde jetzt vollbracht. Wegen der paar Kröten muss ich mir mein gutes Gewissen nicht zerschreddern. Allerdings musste ich mich erst mal informieren, wo denn überhaupt am HBF das Fundbüro ist (denn sonst behalte ich ja immer alles). Die Bude gefunden, abgegeben, Daten hinterlassen, evtl. bedankt sich die Grazie dann per email. Unterm Strich trotz mäßigen Tierbestands das Beste aus dem Ausflug gemacht, doch überschattet wurde selbiger ohnehin schon im Laufe des Tages durch die Info, dass Muttchen heute ins Krankenhaus musste, was so nicht vorhersehbar war.


Hat nicht ganz geklappt....

































































Samstag, 07. November 2015

07.11.15 Zoo Frankfurt

Von amaschu, 11:20
www.zoo-frankfurt.de/

Eintritt: 10€

Eschborn glänzte mit einem spielfreien Samstag. Wäre eigentlich Handball in Kelsterbach oder Rüsselsheim denk- wie auch machbar gewesen, aber dann doch keine ausreichende Motivation aufbringen können. Nee, lass mal, den Krempel direkt komplett aus dem Samstagsprogramm gekickt. Kann ich noch bei Minus zehn Grad hin...Nutzt man die warme (wenn auch schattige) Witterung doch lieber noch mal für Outdoor-Activity. Nein, kann ja Anglizismen bekanntermaßen nicht leiden. Es heißt „außertürliche Aktivität“ oder so ähnlich...Wurde dann auch emsig in die Tat umgesetzt und quasi als Letzte aus dem Zoo gefegt worden bzw. selbst im Stockdunklen rausgefegt, da das scheinbar irgendwie niemanden gekratzt hat, dass da wohl noch jemand verblieben ist. War ja fast schon ein wenig gruselig und angesichts der Tatsache, dass ich in Sachen räumlicher Orientierung ohnehin nicht der einschlägige Spezialist bin, machte der düstere Umstand die Wegfindung sicherlich nicht einfacher.








































Komisches Viech...























Mittwoch, 04. November 2015

04.11.15 Wildpark Stadtwaldhaus Frankfurt/Neu-Isenburg

Von amaschu, 11:35
www.stadtwaldhaus-frankfurt.de/

Ausschlaggebend für den Ausflug war das lang angekündigte tolle Wetter und irgendjemand muss den Laden ja noch winterfest machen. Dachte sich aber nicht nur ich, denn zu meiner Verwunderung waren sogar etliche Leute dort. Vor Schreck habe ich ganz vergessen auf den Turm zu kraxeln.....Bei Null Grad wird auch bei dem naturverbundensten Tierfreud wie mir die Motivation demnächst womöglich etwas schwinden befürchte ich und auch heute war es gegen 15.30 (!) direkt - obwohl es ein sonniger Tag war - schlagartig ziemlich schattig. Muss man demnächst wohl noch ne Stunde früher anreisen, damit man was sieht, was ich aber natürlich gerne tun werde, insofern es Zeit (die nehme ich mir) sowie äußere Umstände (da hoffe ich darauf) zulassen. Der Tierbestand ist zwar von jeher noch nie üppig gewesen, aber erstmalig in diesem Jahr war auch der Rundgang mal wieder geöffnet, was für den Besucher etwas mehr Beinfreiheit bedeutete. Ist sowieso immer so ne Mischung aus "Zoo" und "Spaziergang" dort...Und ne gute Ladung Löwenzahn für die Schweinchen konnte ich auch noch einsammeln, was mit zunehmender Jahreszeit aber nun wirklich leider bald sein Ende haben wird.






Herr Meier ist mir dann kurz darauf auch begegnet...
































Samstag, 17. Oktober 2015

17.10.15 Heimtattiergarten Fulda-Neuenberg

Von amaschu, 09:45
www.heimattiergarten.de/

Eintritt: 3€













































Donnerstag, 08. Oktober 2015

08.10.15 Tierpark Hattersheim

Von amaschu, 09:39
www.tierpark-hattersheim.de/

Kein Eintritt















































Samstag, 26. September 2015

26.09.15 Kobelt-Zoo Schwanheim

Von amaschu, 11:39
kobelt-zoo.de/

Kein Eintritt

Och jo, Fubbes lassen wir heute besser mal. Das mit dem sportfreien Samstag hat doch letztens so gut geklappt, das probiere ich heute direkt mal wieder aus. Bin ja noch vom Urlaub her gerade so gut drin in der tierischen Materie. Außerdem schloss der schusche „Familien“-Zoo an diesem Wochenende wieder für sechs Monate seine Pfo(r)ten...schnief...Ehrensache, dass ich da nochmal reinschaue. Fünf Mal war ich dieses Jahr nun dort....brav, Baba.Vorher nach langer Zeit mal wieder am Hauptbahnhof gewesen (gestern war ich am Südbahnhof umgestiegen) und mal Flüchtlingsgleis 24 inspiziert, wo neuerdings so ne Art Aufnahmeversorgungslager eingerichtet wurde. Gerade mal ein einziges Foto gemacht und schon hatte ich die Bahnhofsinspektorin an der Backe: Halt, stopp, das ist verboten Oder haben sie eine Drehgenehmigung?“ „Das ist ne Fotokomera. Mit der kann man nicht filmen. Nur Fotos machen“. „Auch das ist verboten. Sie können aber bei der Pressestelle ne Genehmigung einholen“ „Nö, so wichtig ist mir das wahrlich nicht. Aber mal was anderes: ich kenne Sie doch aus der Bahnhofsreportage, die ich erst vor zwei Wochen auf Youtube www.youtube.com/watch gesehen habe. Find ich ja klasse, dass ich Sie mal persönlich treffe“ . Da wurde sie richtig verlegen, die gute Maria Jung. Dachte wohl ich würde jetzt rumstänkern wegen des Verbots...stattdessen war ich über ihre Anwesenheit hellauf begeistert. „Alleine schon deshalb , dass speziell Sie mir das Fotografieren verboten haben, hat sich ein Kommen schon gelohnt“. Im Anschluss noch nen ICE-Schaffner mal gefragt, wie es sich denn mit den Zugtickets der Flüchtlinge verhält bzw. - da mir letztens die Hummel erzähl hat, dass alle Flüchtlinge umsonst im RMV fahren dürfen – ob die eines brauchen. „Klar brauchen die eins“ . „Haben die denn auch eins?“. „Die meisten schon“ „Und wenn sie keins haben?“ „Dann bekommen sie wie jeder andere auch ne Anzeige wegen Schwarzfahren“ „Und an welche Adresse schicken sie dann die Rechnung?“ „An die, die im Pass steht“. …...Sauber. Die Praktik halte ich für total sinnvoll, wenn die DB ne Rechnung nach Syrien oder Eritrea schickt.....Weiteres Problem in dem Zusammenhang. Das war offensichtlich kein Scherz von ihm.....Da musste ich erstmal ne Weile darüber nachdenken.....Dann mal weiter in den Kobelt-Zoo, alles wie immer, einfach nur ein schönes Fleckchen Erde. Leider nun erst wieder frühestens im April nächsten Jahres....























































Donnerstag, 24. September 2015

24.09.15 Tiergehege Greppin

Von amaschu, 08:17
www.bitterfeld-wolfen.de/de/wisl_s-cms/_redaktionell/135/Sehenswertes/190/Tiergehege_Greppin.html

Kein Eintritt

Sollte sich womöglich jemand alle wiedehopfschen Tage bisher durchgelesen haben, drängt sich eventuell verstärkt der Eindruck auf, dass der renitente Herr Schu da nur aufgrund seines ertappten Rauchvergehens den Querulanten spielte. Dem war nicht so, denn die Truppe dort versprühte ein so dermaßen negatives Charma, wie es speziell in der Hotelbranche wohl äußerst unüblich ist, denn da soll sich der Kunde ja sagen wir mal heimisch bzw. geborgen fühlen. Brummel, Brummel, Brummel...Drei Zoos wären entlang der identischen Bahnlinie heute gegangen, aber Dessau habe ich mal rausgekickt, denn zwei genügten mir irgendwie auch. Irgendwann ist man dann ja auch nicht mehr so ganz aufnahmefähig.Tagesordnungspunkt 1: Greppin. Solch eine hochgradig verschlafene Ortschaft erlebt man auch nicht alle Tage. Ok, in Sulzbach steppt zu mancher Tageszeit auch nicht gerade der Bär, aber hier konnte man wirklich jede Mücke husten hören. Bin auf meinem knapp 20minütigen Weg quer durch glaube einem Menschen auf dem Fahrrad begegnet, was auch gut war, denn denn konnte nach dem Weg fragen. Aber mehr konnte man ja auch nicht treffen, denn sage und schreibe 7 Leute waren um die Mittagszeit dort im Tierpark. Also alle Einwohner Greppins...Kein weltbewegender Tierbestand, aber das war auch nicht anders zu erwarten. Paar Normalotiere, paar Vögel..reicht aber auch mal. So nen kleinen Tierpark hätte ich auch gerne in Sulzbach vor der Haustür,...schön gemacht mit dem großen Teich. Dann ging es weiter bzw. zurück nach Bitterfeld......

















































24.09.15 Tiergehege Bitterfeld

Von amaschu, 07:36
www.bitterfelder-tiergehege.de/

Kein Eintritt

In Bitterfeld war ich nun wahrlich nicht zum ersten Mal.... aber das erste Mal im Tierpark. Hatte zwar nen Stadtplan-Ausdruck, aber der war nicht wirklich gut leserlich. So richtig helfen wollte mir von den Eingeborenen dort bei der Wegfindung aber keiner, obwohl ich mich bei Zweien vorher vergewissert hatte, ob sie denn aus Bitterfeld seien. „Nee, weeß ich nich“.Wollten mir wohl nicht helfen, denn ein Bitterfelder weiß ganz sicherlich, wo der örtliche Tierpark ist. Naja...ein kleiner Junge war dann so nett mich zu lotsen, denn er verriet mir mit hochroten Kopf: „Ja, das weiß ich, da war ich schon mal mit dem Kindergarten“. Niedlich.
Der Bitterfelder Esel bzw. einer von ihnen hatte guten Bock auf Alarm und ordentlich einen abgewiehert. Das Wetter passte jetzt auch, etliche kleine Kinder mitsamt Müttern zugegen. Störten aber nicht weiter....merkwürdigerweise. Am Abend dann wieder Leipzig erreicht, wo etliche RB-Leute mit Trikots etc. rumliefen. Haben wohl gegen den SC Freiburg gekickt, was mich logischerweise nicht interessiert hat, aber mir deutlich vor Augen führte, dass ich mich mit Leipziger Fussi in der Woche auch null beschäftigt hatte. Tierische Institutionen finden sich in der Region nun immer noch genug....Dessau...Dresden..Weißenfels...gibt noch ein paar mehr.. mal sehen. Am nächsten Morgen ging es dann heim, aber natürlich nicht ohne ein letztes Stelldichein  mit der Knastoffizierin.





















































Mittwoch, 23. September 2015

23.09.15 Zoologischer Garten Halle/S.

Von amaschu, 10:16
www.zoo-halle.de/cms/index.php

Eintritt: 8,50€

Der nächste Tag, der nächste Zoo, die nächste Episode in meinem Lieblingshotel. Mich beschlich allmählich der Eindruck, dass nun auch das Zimmermädchen zum Gegenschlag ausholen und mich durch Klopapierentzug peinigen wollte. Heute war Mittwoch, das letzte Mal gab es „was“ am Sonntag. Hab zwar immer bissi Ersatz in der Tasche, aber der ging zuneige und deswegen habe ich der lieben Jaqueline mal die beiden leeren Rollen mitsamt nem Zettel ins Bad gestellt in Kombination mit der über alle Maßen freundlich gestellten Frage, ob es ihr unter Umständen eventuell möglich wäre, nach nun drei Tagen mal wieder ihren hauswirtschaftlichen Fundus zu öffnen. Alternativ hätte ich nämlich zukünftig einfach die Bettwäsche aus dem Schrank zweckentfremdet und die hätte sie dann ja gerne waschen können :-).Dann mal nach Halle aufgebrochen, wo mir bzw. uns der dortige Zoo warum auch immer stets durch die Lappen ging. Letztes Jahr sogar mal direkt dran vorbeigefahren, aber dann aus (glaube ich) Zeitgründen für was anderes  www.amaschu.de/blog.pl entschieden. 8,50€ Eintritt auf den ersten Blick kein Schnapper, aber dafür bekommt man an jeder Ecke auch elektrische Schiebetüren geboten. Klasse, macht lieber 6€ und ich drücke die Türen dann selber auf. Hielt den ganzen Laden zuerst für recht überteuert, doch je länger man dort unterwegs war, desto halbwegs angemessener empfand ich die 8,50€ dann doch. Schon sehr gemütlich gemacht und ansprechend gestaltet. Also doch keine Kritik vom Zootester. Die Gastronomie aber preislich nicht von schlechten Eltern: ganz besonders hatte es mir das Sparpreismenü für 8,50€ angetan (s.Bild). Was ein Wucher und zudem kompletter Betrug. Wenn die jetzt einfach nur die drei ohnehin schon teuren Einzelpreise von Bratwurst, Pommes und kleiner Cola zusammenaddiert hätten und diese als Sparmenü angepriesen hätten,wäre ja schon frech. Aber nein: Bratwurst für 3€, Pommes für 2,75€ und 0,3er Cola für 2,30€ wären ja in der Summe nur 8,05€...mafiös....Grandiose Verbrechermethoden....(siehe ebenfalls Bild)....Müssen die Leute ja für sehr dumm und vor allem wohlhabend halten...Denke aber mal, dass das 90% der Leute gar nicht merken und sich erst später daheim wundern, dass der Tag im Hallenser Zoo doch etwas teuer verlief. Wenn die Fressbude geöffnet gewesen wäre, hätte ich die direkt mal angesprochen.... Haben sie Glück gehabt. Edit: Ach, hab es mir gerade eben anders überlegt und das Thema bei denen öffentlich auf die facebook-Seite geklatscht, was denke ich noch weniger erfreulich ist aus deren Sicht :-). War mir ein Bedürfnis, wofür gibt es denn die neuen Medien...Hab mich dann so lange wie möglich dort rumgetrieben, so ein Tag kann ganz schön lang sein dachte ich mir so. Auf Halle-City hatte ich aber auch nicht so die rechte Lust, also noch ein bisschen durch LE gewackelt...alles aber eher komplett ziellos. Bisschen die Szenerie am HBF beäugt: vor dem Bahnhof das Reich der Punks mit deren Hunden, seitlich der Treffpunkt der Ghetto-Kids und die waren wirklich noch sehr jung und scheinbar noch zielloser als ich. In Wiederitzsch dann der dauerrauchende Russen-Polen-Monteurs-Mob schwer am Tagen, 20 Meter weiter die Diska-Suffkompanie ebenso....einfach ein ganz normaler Abend im Wiederitzscher September. Bin ich lieber mal zum China-Imbiss gestapft, wo aber auch schon wieder Eile geboten war, denn der schließt sogar schon um 20.30 Uhr. Ein ganz normaler Abend in Wiederitzsch...sag ich ja..

Die Reaktion seitens des Zoos ließ auch gar nicht so lange auf sich warten (allerdings würde ich gerne mal wissen, welcher Zoo dann preislich im Spitzenbereich liegt, wenn die sich mit ihrem 8,50er-Menü "im oberen Mittelfeld" sehen): "Danke Schu, dass Sie uns darauf hingewiesen haben, wir werden das beim Gastronomen ansprechen. Was die Preise und Qualität betrifft kann man sicherlich darüber streiten, beide sind jedoch Zootypisch und liegen im Vergleich zu anderen Zoos im oberen Mittelfeld.



























Saugünstig!


3+2,30+2,75= auch nicht günstig, aber günstiger...















































































Dienstag, 22. September 2015

22.09.15 Zoo Decin

Von amaschu, 09:06
www.zoodecin.cz/

Eintritt 80 Kronen = knapp 3€

Ne Fahrt „nach drüben“ war zwar grob angedacht, aber ich war mir nicht sicher, ob ich denn letztendlich wirklich Lust auf 8 Stunden Regionalbahn haben würde. Hatte ich auch nicht, aber gemacht hab ich es trotzdem...War ja wirklich mal gutes Wetter, deshalb etwas früher den Haftraum verlassen und beim Frühstück aufgeschlagen, wo die Stichelei gleich mal in die nächste Runde ging. Hab das Regime dann mal gefragt, wo denn eigentlich der lt. Beschreibung auf hotel.de „in jedem Zimmer befindliche Kühlschrank" sei. „Gibt hier keine Kühlschränke auf den Zimmern. Nur auf der Etage“. „Steht aber so im Internet“. „Kann das ja gar nicht so reinschreiben, wenn wir keine haben“. Hab ich meiner Freundin mal den Ausdruck gezeigt. „Ist das jetzt ein Problem für Sie? Sie können ja den Etagenkühlschrank nutzen“ „Klar, mache ich ja auch, aber der Kunde will ja in der Regel das bekommen, was ihm versprochen wird schätze ich. Oder einfach mal die Beschreibung ändern lassen“. Naja, das wird sie dann ggf. getan haben, denn den Ausdruck hat sie behalten. Mir war das mittlerweile zwar völlig egal, denn der Etagenkühlschrank war bombig kalt und extrem geräumig, aber meine Karten musste ich ja noch ausspielen, hehe. Das Zimmermädchen kam dann wie gewohnt um kurz vor 8 durch die Hintertür des Frühstückraums und lief grußlos an Herrn Schu vorbei. Dabei habe ich sie doch so offenherzig angelächelt. War wohl sauer. Der Sohn, der wohl eigentlich für die morgendliche Theke etc. verantwortlich war, stand wie immer nur irgendwo rum und surfte im Internet per Handy. Welch eine grandiose Außendarstellung, wenn man ein Hotel betreibt.Während des Frühstücks dann wie gewohnt eine Totenstille und bei jedem Geklapper mit der Tasse lugte die Krähe durch die Pflanzen ihrer etwas abgetrennten Rezeptionsecke. Volle Kontrolle...aber meine Brote – manchmal auch nur eines – habe ich trotzdem jeden Tag aus der Stasibude geschleppt. Ehrensache. Am DB-Automaten nen Sachsen-Böhmen-Ticket für 26€ geholt, was ja noch preislich ok ist, zumal ich eh Kippen holen wollte, wodurch sich ja die Zugfahrt schon (mehr als) refinanzierte. Mit Umstiegen in Dresden und Bad Schandau dann nach CZ gerumpelt. Bin übrigens auch am Bahnhof im berüchtigten Heidenau entlang gekommen, ist nicht weit hinter Dresden. Die Bahnstrecke neben der Elbe natürlich ein Traum.Welch eine geile Gegend da rund um Pirna, wo die ganzen Orte am Hang und direkt am Wasser situiert sind. Hat Charme!
Lt. google maps der Zoo wohl nur so rund nen Kilometer vom Bahnhof entfernt, aber sah optisch schon hügelig aus und faktisch war es nicht hügelig, sondern der Weg dort hoch beschwerlicher als je gedacht mit ner Steigung jenseits von Gut und Böse.....War ich am Arsch, als ich dort war. Wollte mich dann direkt an die Theke plumpsen lassen und mich mich auf tschechische Art und Weise stärken, aber die Gastronomie hatte geschlossen. Sauber! Somit fiel auch das geplante Mittagessen aus, denn eigentlich wollte ich es mir mit meinen 1.200 Kronen aus Prag jetzt richtig gut gehen lassen. Wieder zurück in den Ort laufen keine Option, denn da komme ich ja nie wieder hoch, weshalb es nun „Hungern“ hieß. Der Zoo dann auch ganz nett sowie ebenfalls steiler Natur und auch mal mit ein paar Leuten bestückt, sodass ich mal nicht der Einzige war, sondern mir das Gelände mit geschätzten 15 menschlichen Lebewesen teilte, die aber wenn man ehrlich ist, auch nicht weiter ins Gewicht fielen bzw. Blickfeld rückten. Vier Stunden hatte ich insgesamt Zeit, davon 2,5 Stunden hier gewesen, halbe Stunde Essensaufnahme per günstigem Dönerteller und dann noch den Zigarettenkauf erledigt. Den allerdings nur unzureichend, denn Decin ist ein gepflegtes Städtchen, wo keine Vietnamesenhorden an jeder Ecke ihre Kippen verramschen. Musste ich schon mal normale Läden und nen Supermarkt ansteuern, um überall die derzeit verfügbaren „West Ice“ abzugreifen, was nach drei Einkäufen dann aber nur 28 Päckchen statt der gewünschten 40 ausmachte. Naja, egal, keinen Bock noch weiter zu suchen, bissi in der Sonne abgehangen und wieder heim gegondelt. Hat dann nach rund 13 Stunden auf Achse für heute auch gereicht und dank der bergtechnischen Strapazen sogar mal halbwegs gut im immer noch zu kurzen Bett geknackt. Länger als exakt 2 Meter hätte es auch gar nicht sein dürfen, denn es passte um Haaresbreite zwischen die beiden Zimmerwände, was aber nicht heißt, dass ich deswegen komfortabel reingepasst hätte.








































































Montag, 21. September 2015

21.09.15 Tiergarten Delitzsch

Von amaschu, 10:48
tiergarten-delitzsch.de/

Eintritt: 4€

Montag in Wiederitzsch und es war der Tag gekommen, an dem ich „die Chefin“ des Ladens kennenlernen durfte. „Sind Sie der Herr Schu?“ „Ja, der bin ich. Dann hatten wir wohl vorher telefoniert wegen des Schlüssels?“ „Herr Schu, bitte hören Sie auf im Zimmer zu rauchen“. „Öhm, aber......ääääh“. „Das Zimmermädchen hat Asche auf dem Fensterbrett gefunden und das Zimmer riecht nach Rauch. Außerdem habe ich auf dem Parkplatz mindestens sechs Kippenstummel gefunden, die nur von Ihnen sein können“. Hm, hatte mir extra Mühe gegeben, mal eine nach links und die nächste nach rechts zu schnicken, dachte ich so bei mir. Aber das war mir wohl nicht ausreichend gut gelungen. Wie auch immer: die Indizienkette schien mir etwas zu lückenlos und die Beweislage zu erdrückend. Leugnen eher zwecklos, also in die Offensive gegangen: „Mache ich aber schon immer so, in jedem Hotel. Hat noch nie jemand was gesagt“. Natürlich nicht wirklich originell von mir, denn sie hatte mittlerweile „was gesagt“ und tat es auch weiterhin: „Bitte in Zukunft nicht mehr rauchen. Lassen Sie das“. „Ok, Sie haben ja völlig Recht, ich rauche jetzt nur noch unten“. Nahm sie mir glaube ich nicht so ab. Direkt sollte ich dann die Hotelanmeldung ausfüllen und unten stand dann noch ein Passus mit „Rauchen im Zimmer kostet 120€“. Jaja, is ja gut, bin ja kein kleiner Junge auf Klassenfahrt mehr, den man einschüchtern muss und es war eh klar, dass ich ned mehr plotze. Aber sie schien weiterhin argwöhnisch, die resolute Dame des Hauses. Nen kleinen Gegenschlag wollte ich dann auch noch anbringen, damit die olle Petze von Zimmermädchen nicht ganz ungeschoren davon kommt: „Wenn wir gerade so schön am schimpfen sind, dann fragen Sie doch bitte mal ihr aufmerksames Zimmermädchen, warum sie meine halbvolle Wasserflasche bei der Zimmerreinigung mitgenommen hat“. „Das kann nicht sein“. „Doch das kann sein, denn die hätte ich gestern zu meinem Döner eigentlich ganz gerne getrunken“. „Nein, das kann nicht sein“. „Wo isse denn dann, die Flasche?“. Keine Antwort und ich dachte so bei mir: wieso sagt die nicht einfach „oh, das ist wohl ein Missgeschick passiert und wir stellen nachher eine neue Flasche hoch?“ Nein, da bleibt die gemäß des Mottos „Der Kunde ist König“ bei ihrem „Nein“ und bezichtigt mich ja quasi noch der Falschaussage. Es ging hier um ne popelige Flasche Wasser,!Wenn auch mit 0,25 € Cent, die wohl das Zimmermädchen gut gebrauchen konnte. Naja, im empfand das zumindest als äußerst unprofessionell und am Eindruck sollte sich auch weiterhin nichts ändern. Nach dem Frühstück hörte ich dann zumindest wie sie  - als ich wieder im Zimmer war – nach oben blökte: „Jaqueline, komm´mal runter“. Uuuuhhh, jetzt stand ein Verhör an.Jedenfalls hatte ich am Abend ne neue Flasche im Zimmer stehen, aber das kleine Kriegsbeil schien nun wohl doch ausgegraben. Fortsetzung zum Thema Kleinkrieg folgt....Ebenso Fortsetzung fand meine tierische Mission und die führte mich heute nach Delitzsch. War ich zwar mal vor vielen Jahren beim Handball, aber da war es Winter und stockdunkel, weshalb ich nix davon gesehen hatte. Schöne Stadt, schöner Stadtpark und ein schöner Tierpark, der trotz teilweise Mistwetters einiges zu bieten hatte. Zeit hatte ich mehr als ausreichend im Gepäck und die verbrachte ich völlig alleingelassen mit den Pflegern. Erst ganz zum Ende hin kam dann noch eine Familie sowie eine weitere Tierfreundin dazu.




















































































Sonntag, 20. September 2015

20.09.15 Wildpark Leipzig

Von amaschu, 07:59
www.wildparkverein-leipzig.de/

Kein Eintritt

Frühstück war soweit passabel, aber ein wenig gewundert hat es mich schon, dass die Rezeption mitsamt Bürobereich in den Frühstücksraum integriert war. Hab ich so noch nicht gesehen gehabt, aber die Chefin war heute nicht da, sondern nur ihr Sohn und die Nichte. Aha, also Familienbetrieb....Mühe darf man sich aber dennoch geben, denn nach fünf Minuten erdreistete ich mich mal danach zu fragen, ob ich denn Kaffee bekommen könnte. Da hat der Sohnemann (um die 30) doch tatsächlich mal von seinem Handy hoch geguckt....aber dazu in den späteren Tagen mehr. Allerdings wurde ich noch vor dem ersten Bissen gefragt, ob den nun mein Zimmer gemacht werden könnte. „Nee, ich bin ja noch da und will da gleich nochmal hoch, bevor ich abhaue“. „Ach so, wir dachten Sie brechen vielleicht direkt vom Frühstück aus auf.“ Stresst mich mal nicht ab...es war jetzt gerade mal acht Uhr am Sonntagmorgen, da rennt man ja für gewöhnlich nicht direkt draußen durch die Gegend. Sonst nur mal ein einzelner Tisch kurzzeitig besetzt, eine Totenstille in dem Raum...war irgendwie schon jetzt etwas seltsam.....Tag 1 sollte dann erstmal eher langsam beginnen mit nem Termin in Leipzig – genauer gesagt dem dortigen Wildpark, denn im großen Zoo waren wir schon mal vor Jahren www.amaschu.de/blog.pl. Der Wildpark wird aber nicht tagesfüllend sein und noch (notgedrungen) nen Spiel dazu gesucht. Dazu dann weiter unten mehr. Demnach mit ner Tageskarte Leipzig für 6,80€ ausgerüstet und mal langsam in die Nähverkehrsszenerie reingedacht. Irgendwo mitten in der City dann jemanden nach ner Halstestelle gefragt, woraufhin er mir auch nett Auskunft gab und dabei volles Rohr meine Dose (war zum Glück Paderborner, igitt) umtrat. Hatte der ältere Herr gar nicht gemerkt und erst als ich die im Gespräch wieder aufrichtete, meinte der total bestürzt: „Oooooh, das tut mir so leid“ „Macht nix, wird nicht meine letzte heute gewesen sein“. Er: „Das tut mir selbst am meisten in der Seele weh, wenn leckeres Bier auf der Straße landet und nicht in meinem Hals“ :-). Hehe, guter Typ. Konnte ihn aber noch beruhigen, dass es sich um Paderborner handelte und deshalb keineswegs lecker war.... Dann mal ab in den Wildpark, schönes Gelände, überschaubare Tieranzahl, unübersichtliche Besucherzahl. Naja, Sonntag alle auf den Beinen...da freue ich mich doch auf den Rest der Woche, denn dann wird es sicherlich einsam(er). Dann also die nicht so weite Strecke zum Fussi angegangen bzw. gefahren...














































Dienstag, 01. September 2015

01.09.15 Freilandanlage "Argus" in Fechenheim

Von amaschu, 09:32
www.argus-ffm.de/

Ich schwöre, dass dieses Ding niemals zuvor und jahrelang in einem Verzeichnis aufgetaucht ist und schon gar nicht in der heiligen Bibel namens „Zoo-Infos“, wo sich nun schlagartig ein Eintrag findet. Schräge Öffnungszeiten: Dienstag ab 16.00 Uhr, Donnerstag 18.00 Uhr bis 23.00 Uhr (!). Da isses doch dunkler als dunkel…..Da nehme ich doch lieber mal den Dienstag, egal ob es schüttet. Bei google maps landet man - wenn man die Aquarienfreunde Fechenheim sucht – gar mit ganz offiziellem Eintrag mitten in der Stadt in Eckenheim. Das kann ja ned sein…liegt aber daran, dass sich dort die Straße „Am Wasserturm“ befindet und der Fechenheimer Verein befindet sich eben nur in der Nähe eines „alten Wasserturms“. Wo wir uns aber einig sind ist folgendes: „Das Gelände im Fechenheimer Wäldchen am alten Wasserturm ist nicht einfach finden“. Das kann ich nur bestätigen. Ist aber meistens so, wenn man sich verläuft :-) Hinter Fechenheim, aber vor Maintal im Wald. Herr Schu bei strömenden Regen durch das Unterholz gekraxelt, nix zu sehen, über Zäune gestiegen, mal nen befestigten Weg gefunden, dort entlang, hier entlang und irgendwo im Nichts tauchte das gesuchte Kleinod plötzlich auf. Sehr mysteriös…Die Anlage dann eine Mischung aus „runtergekommen“ und „gemütlich“…schwer zu sagen. Zum Fotografieren aber äußerst schwierige Bedingungen: extrem dunkel und alles vergittert, aber die Tiere schienen sich irgendwie über den seltenen Besuch gefreut zu haben und waren recht zutraulich. Viel ham se jetzt ned und das war auch nicht anders zu erwarten, aber ich war ja schon froh, dass es das Ding überhaupt gibt und offen ist. Haufenweise Vögel, ein paar Haustiere und darunter sogar ein Meerschwein. Sozusagen der „Fechenheimer Star“ :-) Gemäß Beschreibung setzt man in Fechenheim aber ohnehin eher auf die Karte „Fisch“, doch die Aquarien sah ich zwar durchs Fenster hell erleuchtet, wenn auch die Türen am Ende verschlossen waren. Bin zwar ansonsten nicht so fischig unterwegs, aber in Ermangelung tierischer Protagonisten und angesichts der bescheidenen Witterung hätte ich mir die schwimmenden Herrschaften durchaus gerne mal angeguckt. Dass ich der einzige Gast war, muss ich sicher nicht erwähnen, obgleich die dazugehörige Kneipe sogar geöffnet hatte. Hab eigentlich nur darauf gewartet, dass da der Betreiber rauskommt und mich nach meinem Handlungszweck fragt, aber das passierte nicht und außerdem freut man sich lt. Internet über „jeden Besucher“. Fein, ich war ja jetzt da und freue mich euch einen Gefallen getan zu haben. Momentan habe ich da wohl ne Serie bei den „Lost Places“ und ich darf schon mal verraten,  dass ich noch eine Institution entdeckt habe, die ich bis dato nicht kannte. Ist zwar bissi weiter weg und nur einen Tag in der Woche geöffnet, aber wird bei erstbester Gelegenheit aufgesucht.



Lost Place Sulzbach...


Lost Place Fechenheim...


Noch loster....