Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   



Samstag, 31. März 2012

31.03.12 FSV 08 Neuberg - FC Eintracht Oberissigheim 1974 1:2

Von amaschu, 08:09
31.03.12 FSV 08 Neuberg - FC Eintracht Oberissigheim 1974 1:2 (Kreisoberliga Hanau / Zentrale Sportanlage / Kapazität:ca.1.700)
Ca.84 Zuschauer / ca.16 Gäste / Eintritt 3€, Frau Schu 3€ / 0,33er 1,80€ / Tageskilometer (Home-Auheim-Neuberg-Home):109 km mit dem Auto

1.Schuhe kaufen. 2.Tierpark 3.Fubbes = der klassische Dreier für einen "Nicht-FCE-Spiel-Samstag". Ein Doppler (ohne Schuhe) hätte mir wahrlich auch gereicht, aber im Frühjahr und im Herbst läßt sich diese Aktion eben nicht ganz vermeiden. 5 Minuten hat es gedauert, meine Stammtreter waren in meiner Größe diesmal aber nicht zu haben. Im Körbchen landeten dann eben nen paar andere, sparte 3€, bisschen klobiger als sein Vorgänger, rappermäßig quasi. YoYoYo, AmaSchu is in the House :-). Nächstes Unterfangen war dann der Wildpark in Hanau (Bilder online), auch hier der zweite Besuch nach 2009, aber man kann nun nichts daran ändern, dass es nicht ganz so viele Tierparks wie beispielsweise Fußballplätze gibt. Andersrum wäre zwar auch nicht gerade ratsam, aber nen paar neue Ziele wäre schon ganz schön. 5 Tierparks dieses Jahr, nur 1 Kreuz, ziemlich schwach. Allerdings kam uns dort heute alles recht unbekannt vor, könnte man ja fast schon wieder neu zählen. Schließlich hat es vor exakt 3 Jahren, 1 Monat und 3 Tagen ja auch nur 3,50€ gekostet und wenn man nun 5€ aufruft, dann kann das ja eigentlich gar nicht hier gewesen sein :-)
. Weiter dann nach Neuberg, wo geographisch gesehen der fieseste Derbyterror angesagt sein müsste, da gerade mal gut 2 km zwischen den Kontrahenten liegen. Hm, ich schätzte trotzdem im Vorfeld "nicht mehr als 100" und damit sollte ich auch nicht so ganz falsch liegen. Von ausufernder Stimmung jedenfalls weit und breit nix zu sehen, der Sportplatz ganz passabel, das Wetter dagegen drehte nun mächtig auf. Im negativen Sinne allerdings: windig wie die Sau, Nieselregen, kalt. Hm, da war ich aber froh, dass Frau Schu heute ihren eher gleichmütigen Tag hatte und ich nicht allzu sehr in die Kritik geriet, die heute gewissermaßen nachvollziehbar gewesen wäre. Der Kick war so lala, Heim besser, Tore zur Pause keine. Dies änderte sich mit dem 0:1 in der 57sten per schönen Kopfball, auch wenn das ziemlich unverdient anmutete. 0:2 71ste, 1:2 81ste, Jubelorgien noch immer Fehlanzeige. Paar Streitereien auf dem Platz stellten sich zum Ende hin doch noch ein, passiert ist aber leider nix mehr. Weder was Zählbares, noch was anderes. Für einen "So-gut-wie-April-Tag" war selbst ich nicht schlecht durchgefroren, Frauchen präsentierte sich weiterhin tapfer "abgestumpft" :-). Hinsichtlich des späteren Abendprogramms konnte ein wenig Abgestumpftheit auch gar nicht schaden, denn wenn man sich weder für Promis interessiert und schon gar nicht für Boxen, dann sollte man wohl auch kein "Promiboxen" gucken. Haben wir aber gemacht und ich war schon derb enttäuscht, dass die propere Indira (angeblich 61,5 kg, NIEMALS) die andere Dame namens Micala Schäfer nicht mal annähernd anständig verkloppt hat :-)



























31.03.12 Wildpark "Alte Fasanerei" Hanau

Von amaschu, 07:26
Eintritt: 5 €
Open: April – September 9.00 – 18.00 Uhr, Oktober – März – 9.00 – 16.00 Uhr, Sa./So./Feiertag bis 17.00 Uh    
Tierfutter:  1,- €

































Freitag, 30. März 2012

30.03.12 SV Wehen 1926 Wiesbaden II - FC Eschborn 2:3

Von amaschu, 08:59
30.03.12 SV Wehen 1926 Wiesbaden II - FC Eschborn 2:3 (Hessenliga / Stadion am Halberg / offiz. Kapazität: 5.000, Schätzung eher 4.200, heute 3.000)
Ca.195 Zuschauer (offiz.200) / ca.55 Gäste / Eintritt 5€ / 0,33er 2€ / Tageskilometer:95 km mit dem Auto

Frauchen und Herrchen fungierten als Monstermob, der sich querfeldein in Richtung Taunusstein bewegte. Mit Zug/Bus war das früher ja auch schon manchmal ganz witzig, aber auch mit dem Auto ist die Lage der Spielstätte nicht viel weniger katastrophal. Zudem musste man sogar noch mal die dicke(re) Jacke auspacken, denn oben in Wehen weht´s doch ganz ordentlich, zumal es unten ja schon kühl war. "Aber nen schönen Blick hat man von hier" empfand Frau Schu, als wir auf der zum Parkplatz umfunktionierten Wiese standen. "Nen schönen Blick über Taunusstein braucht keine Sau" meinte dagegen ihr Begleiter. Irgendwie kann ich die Hütte hier oben nicht leiden, an den beiden Kopfseiten 6 Meter hohe Zäune, beim Gästeblock auch 3 Meter und die einzig normale Gegengerade zudem heute auch noch gesperrt. Die reinste Gitterbude, in der es auch aus welchen Gründen auch immer nur so wimmelt von Aufpasserlein, Halboffiziellen und den obligatorischen Dorfbullen. (wie ich mittlerweile nachlesen konnte, hat es am Samstag beim Spiel der Ersten intern im Block recht heftig gescheppert, woran ein übertriebener Ordnereinsatz offensichtlich markanten Anteil hatte).  Ok, jetzt bin ich aber fertig mit meiner vernichtenden Ansprache :-). Wir zwei Hübschen füllten den Gästeblock nicht so ganz aus, aber dafür fand sich im vermeintlichen Heimblock die Sektion "kunterbunte Eschborn- Mischung von 10-70 Jahren" ein, von denen ich so manches Gesicht womöglich noch nie gesehen habe. Ein unerwarteter Gästerekord, gemessen an den Auswärtsspielen seit der Regionalliga.....
Und denen wurde für den schmalsten Eintrittspreis der Liga (faire 5€) mehr als genug geboten: so was wie heute nennt man dann wohl ein "rassiges Spiel". Der FCE hot and spicy, konsequent nach vorne gespielt und der Spielfluss kam erst ins Stocken, als Wehen nach einer halben Stunde einen Witz-11er zugesprochen bekam, der nicht nur das 1:0, sondern auch ne gelbe Karte für Pfaffi nach sich zog, der den Angreifer ja nun wirklich überhaupt nicht berührt hatte. Pause, das Spiel nun klasse und zunehmend hitzig, 1:1 durch Özer in der 60sten. So hatte ich das zumindest aufgeschrieben, der Sprecher nannte Leopold als Torschützen, ich also wieder durchgestrichen und dadurch letztendlich auf der falschen "Hattrick-Fährte" gelandet :-). Nun kam es zum markanten Auftritt eines Eschborner Bürgers, der strammen Schrittes die Gerade entlang fegte und den dortigen Ordner auf diverse Regelwidrigkeiten hinwies, woraufhin der sich lieber mal in seinem Käfig einschloss :-). Sensationeller Auftritt :-). Und ob das nun nicht schon hoch genug her ging, stimmten mit einem Male die "alternativen Eschborner" ziemlich bekannte Gesänge an. Also dass ich das noch erleben darf.....Bombe! :-). Der FCE nun wahrlich am Drücker, 1:2 66ste (jetzt aber wirklich Rouven), 2:2 75ste und weil der Fußballgott heute ja doch gerecht war, bekam der FCE in der 84sten noch die Chance per 11er die verdienten 3 Punkte klar zu machen. Ein Fall für Herrn Leopold, der das Ding haarscharf unter die Latte bolzte. Puuhh, das war knapp und bei mir stand nun ein astreiner Hattrick auf dem Zettel, der es aus dem oben genannten Grund ja nun doch nicht war, was die herausragende Leistung vom Schützen wie auch der kompletten Mannschaft wahrlich nicht schmälern soll. Eine nervenaufreibender Abend war das heute, der nächste folgt am Donnerstag und das zum Glück wieder auswärts, weshalb den nächsten 3 Punkte von meiner Seite aus nicht so viel im Weg steht :-)





















































Mittwoch, 28. März 2012

28.03.12 C.D. Espanol Offenbach II - SG Wiking 03 Offenbach II 2:2

Von amaschu, 09:16
28.03.12 C.D. Espanol Offenbach II - SG Wiking 03 Offenbach II 2:2 (Kreisliga C Offenbach Staffel Mitte / Sportgelände Waldhofstraße (Kunstrasen-) Nebenplatz / Kapazität:ca.650)
Ca.16 Zuschauer / ca.12 Gäste / kein Eintritt / Bier ja, aber ? / Tageskilometer:61 km mit dem Zug

Auf den ersten Blick vielleicht nicht so besonders sinnvoll bei 23 Grad irgendwelche Kunstrasenplätze abzuklappern, aber womöglich noch sinnvoller, als tags darauf nach Melbach oder Kloppenheim zu fahren, deren Teams auf dem 14ten bzw. 16 Platz rangieren. Stichwort Relegation. Zudem
ließ mich Frau Schu wissen "geh lieber heute weg, dann kann ich in Ruhe "Let´s dance" gucken" :-). OK, das überzeugte dann vollends. Ich guck mir ja auch viel Scheiße an (im TV, woanders natürlich auch :-)), aber "Let´s dance" geht wirklich überhaupt gar nicht! Na mal sehen was mich in einem der  - wie nachzulesen ist - sozialen Brennpunkte Offenbachs so an Klientel erwartet. Ich vermutete eher gar keins, wenn man sich die Ansetzung eines solch brachialen Reserve-Klassikers vor Augen hält :-). Die Ankunft konnte schon mal ohne Messer im Rücken bewerkstelligt werden, nur ein Fahrkartenautomat für 2 Gleise an der Station "Waldhof" womöglich ein bisschen wenig bzw. umständlich für den geneigten Fahrgast, aber vielleicht rentieren sich ja 2 einfach nicht :-). Teilen tun sich die Spanier die Anlage mit dem FC Germania Bieber, der Rasen sieht halbwegs vernünftig aus und wird lt. Platzwart auch regelmäßig bespielt. Komme ich noch mal her, aber noch nicht diesen Sonntag, auch wenn da Espanol I angeblich auf dem Rasen spielen soll. Die Spanier scheinen ne ganz witzige Truppe zu sein, ich wurde auch direkt mit "Servus, sind Sie der Schiri?" empfangen. Hatten wohl schon wieder leise Panik, da genau diese Partie letzte Woche nicht stattfinden konnte, weil der Schiri nicht kam. Heute kam er aber und ich muss sagen, dass er mir gar nicht mal unähnlich sah. Da hätte ich für ihn vielleicht schon mal die Spielbogen ausfüllen können, ohne dass ich aufgeflogen wäre :-). Gerade mal so um die 7-8 Zuschauer verloren sich zu Beginn auf dem nur 3seitig begehbaren Platz, bevor  nach 10 Minuten noch eine 8köpfige (leicht zwielichte) Gruppe dazu kam, die aber eindeutig den Gästen zugeordnet werden konnte. So waren wir dann 16, im Vorfeld hätte ich 11 geschätzt, aber ausgerechnet 12 Gäste hätte ich nun wirklich nicht erwartet. 1.Angriff, zack zack, 0:1. Oha, da vermutete ich schon ne böse Klatsche für Spanien, aber ich täuschte mich (wie so oft) gewaltig, denn danach waren die Gastgeber mächtig engagiert am Start, deutlich gefährlicher und mit 2:1 zur Pause vorne. Spielerisch hätte ich das auch schwächer erwartet, das ließ sich doch ohne große Augenschmerzen angucken. So sahen meine Äuglein zum Schluss sogar noch das 2:2, könnte alles in allem gerecht gewesen sein, nachdem Wiking im 2.Durchgang wieder besser ins Spiel fand. Ich fand trotz völliger Dunkelheit den Weg direkt an den Gleisen entlang zum Bahnhof, in der S-Bahn dann noch den "Eschborner Heinz Erhardt" getroffen und mich zu Hause bei Frauchen erstmal schlau gemacht, wer bei dem Tanzkrempel rausgeflogen ist. "Kennst du eh nicht, Patrick Bach". "Ach, der Silas". Hehe, da hat Frau Schu aber gestaunt. Weiterhin wurde mir eröffnet, dass "vorhin eine Gurke vor unserer Tür gestanden hat". Puuuh, da fragt man sich doch nicht zu Unrecht, wer mit dem Saufen mal langsamer machen sollte .....:-). Jedenfalls wurde der abendliche Gast freundlich hereingebeten und hat Quartier in umserem Kühlschrank bezogen :-)




























Dienstag, 27. März 2012

27.03.12 TGS 1895 Jügesheim - TGM SV Jügesheim 6:4 n.E.

Von amaschu, 09:53
27.03.12 TGS 1895 Jügesheim - TGM SV Jügesheim 6:4 n.E. (Viertelfinale Kreispokal Offenbach / Maingau-Energie-Stadion Platz 1(glaube ich) / Kapazität:ca.2.500)
Ca.168 Zuschauer (offiz.140) / ca.75 Gäste / Eintritt 3,50€ / 0,33er 2€ / Tageskilometer:73 km mit dem Zug

Was höre ich da heute im Radio? Eine Initiative
oder so was will zur Vermeidung von zu vielen weggeworfenen Lebensmitteln nun durchsetzen, dass die Essensportionen in Restaurants kleiner gehalten werden....Irgendwas läuft hier extrem schief und da wundert es auch gar nicht, dass beispielsweise eine Piratenpartei im Saarland 7 % bekommt. Die hat zwar kein Parteiprogramm, aber schlechter als andere stellt die sich gewiss auch nicht an. Die können sowieso froh sein, dass ich Sonntags keine Zeit habe (bzw. sie mir nicht nehmen will). Ich wüsste schon, was ich zu wählen hätte....Ebenso wenig blicke ich allerdings auch bei der merkwürdigen Anlage in Jügesheim durch: 4 Plätze (oder sogar 5?), 2 Vereine, mal spielt der eine hier und der andere dort, mal tauschen sie auch, weshalb ich in 2 Anläufen auch immer auf dem selben Platz gelandet war. Heute lautete die Ansetzung auf "Platz 3", dazu zum wiederholten Mal den Stier befragt, der meinte, dies wäre der mit den Stufen. Ok, dann wird das nix mit uns, 3 Mal brauche ich den auch nicht. Trotzdem mal (ohne Hoffnung) den Verein angeschrieben und ziemlich kompetente Antwort bekommen: "wir spielen auf dem nördlich gelegenen Platz mit 400 Meter-Laufbahn". Yippieh, dann aber nix wie hin und nicht nur, dass die beiden Kontrahenten aus der gleichen Stadt kommen, nein, sie heißen auch noch fast gleich. Trotzdem versprach ich mir nicht wirklich viel, lt. Hörensagen waren die letzten beiden Spiele der beiden gegeneinander nie so wirklich gut besucht, wie man das von einem Stadtderby prinzipiell erwarten könnte. Vor Ort war der Schleichwegtipp einer Oma wahrlich brillant, selten so schnell 1.200 Meter zurückgelegt. Oh oh, auf 3 Plätzen wird gespielt und um Punkt 7 (also 30 Min. zu früh) pfeift ein Schiri (auf dem falschen Platz) an. Halt, Stop, das geht doch nicht, der kompetente Mann hatte mir doch was anders gesagt. Boah, Panik, aber waren nur die Junioren...:-). Die favorisierte Spielstätte dann trotz Leichtathletik-Ambiente gar nicht mal so uncharmant, hab die sonst nur von Weitem bzw. nebenan gesehen, die üppigen Grashügel machen schon was her und einer davon durfte sich auch gleich an meinem Hintern erfreuen :-). Nach wüstem Derby-Rumble sah es nicht aus, aber immerhin waren die zuletzt so schmerzlich vermissten Ultras da und das, obwohl es sich ja um ein Auswärtsspiel handelte :-). 2, 3 weitere (mir unbekannte) Personen mit Fotoapparat unterwegs, irgendwie hatte ich aber doch noch das dumpfe Gefühl, dass mich irgendeiner anspricht, auf den ich keine Lust habe. Aber auch hier Entwarnung, keine derartigen Zwischenfälle im Laufe des Spiels. 1.Hälfte gähnende Langeweile, kaum was Brauchbares, von hitziger Atmosphäre waren wir ebenfalls meilenweit entfernt. Dann ging es aber los mit zählbaren Erfolgen und lt. meinem Zettel sah das wie folgt aus: 1:0 (62ste, 1:1 (67ste), 2:1 per sehenswertem "Fallrücklieger" (74ste). Das roch nun schwer nach einem Sieg des Gruppenliga-Underdogs gegen den Oberligisten und ich drückte zur Vermeidung einer Verlängerung fleißig Däumchen bis 21.16 Uhr, was umgerechnet die 91ste Minute bedeutete. Jetzt musste ich aber wirklich los zum Zug, ist ja eh gleich vorbei und die typische Schlussphasenhektik - zum Beispiel ein massives Anrennen zwecks Ausgleich - war komischerweise auch nicht zu sehen. Jetzt weiß ich warum: es stand nämlich schon 2:2. Das 0:1 in der 47sten hatte ich nämlich nicht mitbekommen :-). Da ich auch beim Verlassen des Geländes keinerlei Torjubel mehr hörte, war der Heimsieg für mich ausgemachte Sache und die eventuellen Jubelschreie stellten sich eben erst sehr viel später ein. Nämlich im 11 Meter-Schießen, von dem ich mächtig irritiert am nächsten Tag gelesen habe...Sauber, Schu, das nächste Glanzstück vollbracht, aber alles halb so wild :-)






























Von wegen 28.....Glatter Betrug, 25 Cent hab ich dafür bekommen...

Sonntag, 25. März 2012

25.03.12 SKG Bauschheim 1887/1946 - SV Concordia 1910 Gernsheim II 1:0

Von amaschu, 08:39
25.03.12 SKG Bauschheim 1887/1946 - SV Concordia 1910 Gernsheim II 1:0 (Kreisliga B Groß-Gerau / Sportgelände "Am Steinmarkt" / Kapazität:ca.1.200)
Ca.57 Zuschauer / ca.2 Gäste / Eintritt 3€ / Bier ja, aber ? / Tageskilometer:93 km (davon 82 km Zug, 11 km Bus)

Zum Glück wurden in der Nacht zuvor die Uhren umgestellt, denn dann ist der Vormittag wenigtsens nicht so lang bzw. ich erst um 06.46 Uhr "wach" und nicht um 05.46 Uhr. Das Wetter war brutal gut, die Lust was aufzuschreiben brutal schlecht, also lasse ich das mal besser. Viel zu warm für Nebensächlichkeiten :-). Auffällig war aber, dass in Frankfurt (und auf dem Weg dahin
) bestimmt 30% der Frauen ein Oberteil in Lila trugen, scheint die Trendfarbe 2012 zu sein. In Rüsselsheim dagegen war nix mehr von Lila zu sehen, dafür konnte ich mich über andere (mir schleierhafte) Trends informieren. Im Bus ging es dann mit "Strümpfen zu Sandalen" weiter....Wie immer kolossal, aber ich wollte ja eigentlich nix zu Nebensächlichkeiten schreiben :-). Die Bushaltestelle genau am Platz, dieser war durchschnittlich und das Vorspiel der 2ten extrem emotionslos. Dazu war es schweineheiß, ich kam mir bald vor wie in Antalya, aber so geht es einem hier im Grunde ja auch im Winter....Ähnlich emotionslos ging es auch weiter, es herrschte teilweise eisiges Schweigen, aber zu kommentieren oder gar zu bejubeln gab es auch herzlich wenig. Es passierte rein gar nix, die Gäste mauerten von Minute 1 an und die Gastgeber werkelten quasi mit Streichhölzern bewaffnet an dem Bollwerk rum. Ein Sommerkick schon Ende März, Gääähn....Immerhin habe ich 2 Mal den Ball holen dürfen, mir dabei einmal fast den Fuß gebrochen und beim 2.ten Mal dafür so was wie "Danke, Fotograf" geerntet...:-). 2. Hälfte, gleiche "Action": Gernsheim 0 Chancen, Bauschheim so um die 2 1/2 und als ein Spieler beim Trainer forderte": wechsle doch mal den XY ein", beantwortete dieser das mit "Geh mir ned uff die Eier". Für mich der Höhepunkt des Spiels, das konnte auch das 1:0 kurz nach der 80sten nix mehr daran ändern....Auf dem Heimweg mal kurz extrem erschrocken, als ich dachte meine Jacke sei im Bus liegen geblieben. Aber nicht doch, hatte ja gar keine dabei :-). Mit Sonnenstich nach Hause gekommen, das Regiment auch wieder da, also still gestanden und ab an den Herd :-). Ich wohlgemerkt...































Samstag, 24. März 2012

24.03.12 FC Eschborn - KSV Baunatal 1:2

Von amaschu, 08:44
24.03.12 15.00 Uhr FC Eschborn - KSV Baunatal 1:2 (Hessenliga)
Ca.350 Zuschauer / ca.55 Gäste / Tageskilometer (Home-Eschborn-Kronberg-Home):17 km (davon 13 km Zug, 4 km Bus)

Der Schlager am Samstag, komischerweise war ich gar nicht aufgeregt. Also erstmal das gewohnte Strohwitweressen um 11.00 Uhr zubereitet. Und was gibt es, wenn Frau Schu am Wochenende nicht da ist? Richtig, Bratwürste ohne Beilage....:-). Der Treffpunkt mit Meister Kegel war für 13:02:34 veranschlagt, ok, mittlerweile war ich doch ein wenig wuschig. Aber nicht nervös und das soll an dieser Stelle ausdrücklich betont werden :-). Die Zeit im Park erwies sich trotz Kleinstbesetzung (änderte sich später) als äußerst kurzweilig, was bei den zu erledigenden Tasks (Nein, ich hasse Anglizismen, es heißt "Aufgabenstellungen") auch kein Wunder war. An welchem Wochentag wird meine Oma 100, wenn sie ihren 95sten an einem Samstag hatte? Hm, Schaltjahr mit einberechnet, könnte gefährlich nah einem Samstag sein, aber da hab ich ja noch ein wenig Zeit was am Kalender zu drehen oder beim Grünberg-Gipfel die Verlegung eines FCE-Spiels auf den Freitag zu beantragen :-). Zudem konnte nicht abschließend geklärt werden, ob Taubstumme womöglich im Rahmen ihrer Zeichensprache auch eine Art Dialekt besitzen. Das soll keinesweggs despektierlich gemeint sein und mich würde das nicht wundern, da es schließlich auf dieser Welt so ziemlich alles gibt, wie man ja öfters mal wieder festellen kann bzw. feststellen muss. Weiterhin habe ich mich erneut auf eine Wette zum Spiel eingelassen bzw. diese sogar selber vorgeschlagen, wobei mir durchaus bewusst ist, dass ich in etwa ein Siegquote von 10% in den letzten Jahren hatte. Jede 10te Wette gewonnen könnte in etwa hinkommen. Heute habe ich sehr zur Überraschung wieder gewonnen, da insgesamt weniger als 4 Tore erzielt wurden. Alle allerdings bereits in den ersten 22 Minuten. 1:0 Tony Mahony in der 13ten, danach trafen 2 nordhessische Nobodys. Tja, leider war es dies dann auch mit den Torerfolgen, den 5er hätte ich gerne verloren ,aber die 2.HZ war gegen tief stehende Baunataler wahrlich nicht so schön anzugucken auch wenn der Einsatz generell gestimmt hat. Also heute in der Summe keinen Bock umgestoßen, keinen "Lucky Punch" gesetzt und eine ziemlich ernüchternde Niederlage eingesteckt. Jetzt ist es erstmal vorbei mit dieser eher zähen Heimspielserie, 2 Mal auswärts, macht 6 Punkte....:-). Weiter nach Kronberg, wo (aus sportlicher Sicht) eine vermeintliche Delikatesse wartete...



Hab mal mein Portemonnaie entmüllt, also von Schwarzfahren kann ja nun wahrlich nicht die Rede sein.
























Der Trainer-Papa ist DER MACHER im Hintergrund gewesen...
























Eschborner Gesicht nach Abpfiff...

24.03.12 MTV 1862 Kronberg - VfR 19 Limburg 88:89

Von amaschu, 08:01
24.03.12 18.00 Uhr MTV 1862 Kronberg - VfR 19 Limburg 88:89 (Basketball 2.Regionalliga Südwest Staffel Nord / Sporthalle Altkönigschule" / Kapazität:ca.380)
Ca.285 Zuschauer (andere Quellen melden 400 bzw. 500, was aber Quatsch ist) / ca.90 Gäste / kein Eintritt / 0,33er ? / Tageskilometer (Home-Eschborn-Kronberg-Home):17 km (davon 13 km Zug, 4 km Bus)

Ende März in die Halle und das sogar bei diesen Temperaturen? Hm, hab eben nix anderes gefunden und die Kronberger Halle hebe ich mir seit 3 Jahren schon immer für einen tristen Sonntag auf, an dem gar nix geht und Frau Schu mitkommt, weil es genau um die Ecke ist. Ok, wir waren vor mehr als 3 Jahren schon mal dort, aber seinerzeit wurde wegen Restaurierung in ner Art "Mininebenhalle" geschnickt. Und das vor 17 Zuschauern www.amaschu.de/blog.pl.....Heute war die (Ausgangs-)Lage eine völlig andere und weil ich so ne faule Sau bin, zitiere ich mal die regionale Presse:

"Das hätte Star-Regisseur Alfred Hitchcock nicht besser arrangieren können! Am letzten Spieltag der Basketball-Saison 2011/2012 kommt es am morgigen Samstag um 18 Uhr in der Nordgruppe der 2. Herren-Regionalliga Südwest zu einem "Endspiel" um die Meisterschaft zwischen den punktgleich an der Tabellenspitze liegenden Teams des MTV Kronberg und des VfR 1919 Limburg."

Das klang ja recht viel versprechend, weshalb ich auch gerne vorstellig wurde und mir das Spektakel aus nächster Nähe reinballerte. Und dies sollte es auch wahrlich werden, auch wenn die Zuschauerzahlen (lt.Presse 500, lt. Homepage 400) mehr als leicht übertrieben waren, da so viele kaum in die Halle reinpassen würden und zudem an den Seiten noch einzelne Plätze frei waren. Aber es war ohne Zweifel die Hölle los und wenn der entscheidende 3er zeitgleich mit der Schlusssirene erfolgt, nachdem die Gäste fast das ganze Spiel zurück gelegen hatten, dann sieht man das auch nicht alle Tage. Auch nicht alle Tage haben die Leute am Verkaufsstand vermutlich gesehen, wie jemand rückwärts aus der Halle bei denen vor die Füße kippt, aber das hat sich dann am Samstag geändert. Dabei wollte ich mich doch nur an der Glastür anlehnen und da konnte ja niemand ahnen, dass die nach hinten aufgeht :-).

Ein kleines Video zur Schlußphase kann man sich hier anschauen (in Browser kopieren). Tollhaus rules..
http://www.mtv-kronberg-bb.de/index.php/herren/herren-1/herren-1-news/315-herren-1-herzschlagfinale-um-die-meisterschaft-geht-nach-limburg

...in Worte gefasst hört sich das dann so an und das war auch keinesfalls übertrieben: "
Das Endspiel um die Meisterschaft in der Nordgruppe der 2. Regionnallige Südwest bot einfach alles, was Sport an sich und den Basketball im Speziellen ausmacht. Von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt reichte die Gefühlspalette hoch oben auf der Tribüne und unten auf dem Spielfeld, wobei die letzten zwei Sekunden über Sieg, Helden und Verlierer entschieden. Griechische Tragödie und Hollywood-Happyend in komprimierter Form und mit höchstem Unterhaltungswert.

Das war jetzt mal ein Bericht der anderen Art und auch die ganzen Formatierungen werde ich jetzt nicht anpassen. Die mir gebotenen Blog-Funktionalitäten sind etwas steif :-)































Freitag, 23. März 2012

23.03.12 FT 1848 Fulda - SG Engelrod/Frischborn 2:2

Von amaschu, 10:02
23.03.12 FT 1848 Fulda - SG Engelrod/Frischborn 2:2 (Kreisliga A Fulda Gruppe Fulda-Lauterbach / Sportplatz "Freiherr-vom-Stein-Schule" / Kapazität:ca.3.000)
Ca.81 Zuschauer / ca.22 Gäste / Eintritt 2,50€ / Bier ja, aber ? / Tageskilometer:247 km (davon 240 km Zug, 7 km Bus)

Frau Schu ab Freitag unterwegs zu 3 Tagen Heimaturlaub, weshalb ich ihr am Donnerstag extra schon mal "fiesen Terrorsuff, beginnend direkt nach Frühstück" ankündigte :-). Hab doch nur ein Späßchen gemacht, war ja erst nach dem Mittagessen :-). Einen durchaus sehenswerten Platz hat die Freie Turnerschaft zu bieten, weshalb man sich ja auch mal zu verkehrsintensiver Stunde nach Osthessen begeben kann und das hatte immerhin den Vorteil, dass ich gut 1,5 Stunden am Stück in derselben Regiobahn sitzen bleiben konnte. Fast schon ein Luxus, dieses andauernde Umsteigen bis zum hinterletzten Kaff kann es ja auch nicht andauernd sein. Ein bisschen ungewohnt war es allerdings, mal wieder in einem Zug zu schwitzen, was bei diesem vollbepackten Verkehrsmittel mit spärlich gesäten freien Plätzen aber nicht ganz ausblieb. Als schräg gegenüber so ein Muezzin um die 60 anfing in seinen Ohren zu pulen, dann an den Fingern zu riechen und letztendlich den Kram in den Mund steckte, war es allerdings höchste Zeit, sich umzusetzen. In Fulda um den Bahnhof der reinste mobile Polizeikontrollterror, von dem ich allerdings verschont blieb, da ich einfach zu bodenständig aussehen :-). Nicht verschont blieb dagegen die FT-Anlage vor meiner Anwesenheit, wo man sich mit eingespielten Jingles durchaus Mühe gab, ein mitreißendes Ambiente zu erzeugen. Fast schon so wie bei BW Schneidhain :-). Dennoch spielte sich lange Zeit das Geschehen in Mittelfeld ab, kaum Torschüsse, das hohe Anfangstempo nahm allmählich ab, bevor just in dem Moment gleich 3 Tore zwischen der 34sten und 41sten fielen (0:1, 1:1, 1:2). Bereits in der 50sten dann 2:2, bevor man sich allmählich im Kollektiv auf ein Remis zu einigen schien, was wohl auch das einzig verdiente Resultat war. Aufgrund der rapide nachlassenden Temperaturen wähnte ich mich zeitweise gar bei Frischauf Fulda und nicht bei FT Fulda, was aber auch nicht schlimm gewesen wäre, denn die hätten mir auch noch gefehlt :-). Alle zufrieden, ich auch. Von Fulda bis Frankfurt kein einziger Kontrolleur auf weiter Flur....Fenster auf, Kohle raus, Fenster wieder zu. Kotz! Um 23.17 Uhr konnte ich im Bus dann noch durch meine Großmütigkeit glänzen, als ich nem lässig herbeischlendernden Schwarzen auf meine Monatskarte einlud. Der war allerdings so lässig, dass er es bis auf weiteres nicht mal für nötig hielt, vielleicht mal "Danke" zu sagen. "Ein "Thank you" hatte es übrigens auch getan :-). Aber keine Zeit für Nebensächlichkeiten, da nach wenigen hundert Metern Fahrt gleichermaßen laut wie überraschend ein Ei an die Seitenscheibe klatschte. Wohl die ersten Osterausläufer, obwohl das "Ostereier schießen" lt. Plakat doch erst für den 07.04. in Sulzbach geplant ist.... :-). Wie auch immer, dies schien besagten "schwarzen Passagier" aus seiner Lethargie gerissen zu haben und wortlos reichte er mir 2 Einkaufs-20%-Gutscheine für so ne Modebude im MTZ nach hinten. Hm, "Hollister" hab ich schon gehört, da fährt meine 12jährige Nichte doch so drauf ab. weshalb die Fetzen noch am selben Abend im Briefkasten meiner Schwester landeten. Bist ein guter Junge, Schu :-)


Wenn jemand Lust hat, können wir gerne zusammen hingehen ...

























Mittwoch, 21. März 2012

21.03.12 1.FFC Frankfurt - LdB FC Malmö 3:0

Von amaschu, 12:48
21.03.12 15.00 Uhr 1.FFC Frankfurt - LdB FC Malmö 3:0 (Viertelfinale Champions League Frauen / Stadion "Am Brentanobad" / Kapazität:7.000)
3.310 Zuschauer / Gäste schwer zu erkennen, zwischen 20 und 40 vielleicht / Stehplatz 7€ / Abstinenzplörre 0,4er 2,50€ / Tageskilometer (Home-Rödelheim-Idstein-Home):117 km (davon 102 km Zug, 15 km Bus)

Sonne scheint, die Damen spielen CL und das sogar noch gegen eine schwedische Mannschaft => Pflichtprogramm. Da gibt es leider keine 2 Meinungen. Hätten aber von mir aus auch gegen die Mannschaft einer weniger gefälligen Nation spielen können und das bei Dauerregen. Gekommen wäre ich trotzdem :-). Perverser Schülerterror in der S3, aus dem Weg, von der Altersklasse werde ich beim Kick noch ausreichend um mich herum ertragen dürfen. Ich muss gestehen, dass ich bis zur Ankunft gar nicht das Hinspielergebnis wusste, aber das würde mir der Töpperwien bestimmt gleich plärrend verraten :-). Keine 2 Minuten da, läuft mir schon Maestro Mankel in die Arme, der schon ganz heiß auf Kaffe und vor allem Kuchen war :-). Ein 1:0 galt es (wie ich nun erfuhr) aufzuholen, das schien zwar durchaus machbar zu sein, barg aber auch eine gewisse Gefahr der Verlängerung, die mir heute wahrlich ungelegen gekommen wäre (Verlängerungen kommen eigentlich immer ungelegen, wenn ich mir das recht überlege). Von klischeebehafteten vollbusigen Blondinen war nix zu sehen, weder echte noch unechte. Von echten Toren auch nix, auch nicht von unechten :-). Die drahtigen und ziemlich jungen Gästeamazonen waren aber ganz schön gefährlich und der Kick eher rasant. Gar nicht so rasant empfand ich die Tatsache, dass mir nach dem Plausch mit "Fast-Idsteiner" Mankel die Erkenntnis dämmerte, dass ich zumindest auf dem Rasenplatz der für den Abend avisierten Anlage in Idstein schon mal war. Das hatte ich bei der Planung (war ein neutraler Spielort) vergessen und lt. der Gäste-Homepage war noch offen, ob auf dem Hart- oder auf dem Rasenplatz gespielt würde. Uuuuuh, fahrlässige Planung wieder mal, aber angeblich seien die Idsteiner mit Austragungen auf dem Rasen recht zickig, weshalb doch wieder halbwegs Ruhe ins schusche Gemüt einkehrte. Alternative hätte ich nun eh nicht gehabt. Auf dem Platz kehrte alles andere als Ruhe ein, tolles Spiel, fast nur noch der FFC in ungestümer Vorwärtsbewegung, 1:0 66ste und die Minuten rannen dahin, Nachsitzen schien unausweichlich. In der 89sten reihte ich mich dann in den kollektiven Aufschrei ein, 2:0, Verlängerung haarscharf abgewendet, nach dem 3:0 in der Nachspielzeit erst Recht. Uff, das war knapp und die nächste Runde um 15.00 Uhr im April war gesichert. Dachte ich zumindest, mal ins Heft geguckt, jetzt findet der Krempel am Wochenende statt.....Mist, vielleicht passt es ja doch irgendwie rein...Tasche auf den Rücken, Beine untern Arm, Hintern in den Bus...
























21.03.12 Baris Spor Idstein 1990 - FSV Oberwalluf 1951 1:5

Von amaschu, 12:03
21.03.12 19.30 Uhr Baris Spor Idstein 1990 - FSV Oberwalluf 1951 1:5 (Kreisliga A Rheingau-Taunus / Sportanlage "Zissenbach" Nebenplatz / Kapazität:ca.1.100)
Ca.24 Zuschauer / ca.2 Gäste / kein Eintritt / 0,33er, aber ? / Tageskilometer (Home-Rödelheim-Idstein-Home):117 km (davon 102 km Zug, 15 km Bus)

.....Hintern wie raus aus dem Bus, selbigen rein in die S-Bahn, wieder S3. Kein Schulranzen mehr zu sehen, dafür massig Aktentaschen und Krawatten, Gesprächsfetzen über "Daten-Flows" oder "Systemmigrationen" wurden aufgeschnappt. Seitdem die Börse ihre Verwaltung nach Eschborn verlegt hat, kann man mit dem Ding am frühen Abend echt nicht mehr fahren. Was machen die Heinis um kurz nach 5 überhaupt schon auf dem Heimweg, ich dachte die Banker arbeiten immer so lange? :-). Weiter nach Limburg bzw. in die Richtung, im Idsteiner Norma noch Gepäck auf- bzw. abgegeben, weiter mit dem Bus und das leidigeThema "Haltestellenanzeige während der Fahrt" wollte ich ja schon lange mal öffentlich ansprechen. Besonders in den ländlichen Regionen halten es die Busfharer öfter mal nicht für nötig, die Elektroanzeige dort oben zu aktivieren oder zu aktualisieren. Woher soll ein Ortsunkundiger dann wissen, wo er aussteigen muss? Und ein AmaSchu weiß das erst recht nicht, kann mir ja nicht vorher noch jede Busverbindung im kleinsten Detail mitbringen, damit ich weiß, ob ich dann der 8ten oder 13 Haltestele raus muss.. Zum xten Mal in der letzten Zeit den Fahrer gebeten: "Könnten Sie mal bitte oben die Haltestellen einblenden?" "Wo wollen Sie denn hin?" "Saarbrücker Weg". "Das ist eine davor". Sauber, ich wusste zwar was er meint, aber wenn ich die Endhaltestelle nicht kenne, dann weiß ich auch nicht wo "eine davor" ist :-). 35 Min. vor Anpfiff deutete nicht auf ein Rasenplatzmatch hin, auf ein Spiel auf dem Nebenplatz allerdings auch nicht. War nämlich alles dunkel :-). Immerhin trudelten einige Spieler ein und standen diverse Minuten auf dem Parkplatz, der sich genau zwischen beiden Plätzen befindet. Jetzt macht es mal nicht so spannend, ich beobachtete die Szenerie aus 20 Metern Entfernung und irgendwann bewegten sich ganz langsam die ersten Spieler in die richtige Richtung. Jupp, Asche rules. Ausbau hatte er erwartungsgemäß keinen, aber dafür maximale Maximalmaße, weshalb es in Sachen Kap. glatt mal 100 obendrauf gibt. Kam mir vor wie 110*150 Meter...:-). Bis sich die Barissporianer dann mit ihren Fans ausreichend abgebusselt hatten,verging nen Weilchen, gestartet wurde aber trotzdem Punkt halb 8. Das MITTELFELDDUELL ("du wirst in der Relegation Probleme bekommen") war dann eins der schwächeren A-Klasse-Spiele, was vor allem an Baris Spor lag, die wahrlich nicht gut spielten und deren Keeper (im Trainingsanzug) ich im ersten Moment auf ein Alter von 60 taxierte. Bei näherem Hinsehen könnte er aber auch erst 54 gewesen sein :-). Nur 0:1 zur Pause (13te), dann nahm zumindest die Torfolge Fahrt auf: 0:2 (55ste), 0:6 (67ste), 0:4 (69ste), 1:4 (79ste), 1:5 (82ste)...falls das jemand so genau wissen wollte :-). Nach dem Abpfiff alle Spieler, Betreuer und Zuschauer schlagartig runter vom Platz, so dass ich auf einmal ganz alleine in meinem Eckchen stand, was eine ziemlich gute Gelegenheit gewesen wäre, den Platz mal in Ruhe zu fotografieren :-). Aber ich musste zum Bus und am Steuer wieder der Halstestellen-Heini von vorhin, den ich erstmal "anschnauzte", weil er 3 Minuten zu früh war. Antwort" es war nix mehr los auf der Straße". Klasse, wenn ich knapp dran gewesen wäre, hätte ich mir (bzw. jeder andere Fahrgast auch) nun ein Taxi nehmen können...Wie man sieht, hatten Busfahrer heute nicht gerade einen guten Stand bei mir, aber ich bin ja nicht nachtragend, beim nächsten Mal wird alles besser :-)






















Sonntag, 18. März 2012

18.03.12 FSG Altenstadt 1912 - FC Germania 07 Ortenberg II 2:0

Von amaschu, 08:37
18.03.12 FSG Altenstadt 1912 - FC Germania 07 Ortenberg II 2:0 (Kreisliga A Büdingen / Sportgelände "Zum Niddersteg" / kapazität:ca.1.000)
Ca.42 Zuschauer / ca.4 Gäste / Eintritt 2,50€ / Bier ja, aber? / Tageskilometer:101 km mit dem Zug

Irgendetwas nicht so ganz in der Nähe sollte es sein, aber auch nicht so weit, nicht so schwer zu erreichen, aber mit einer sich anbahnenden Relegation dürfen sie auch nix zu tun haben, denn gegen die stiersche Aussage "du wirst in der Relegation Probleme bekommen", werde ich ja wie angekündigt mit allen Mitteln ankämpfen :-). Frei nach Breckis "man muss ja eh überall hin" hatte ich mich dann für die FSG Altenstadt entschieden und mir das am Tag zuvor doch wieder anders überlegt, da der Platz lt.Bildern wahrlich nicht so der Hammer war. Nehmen wir doch einfach den KSV Eichen, der liegt zwei Haltestellen davor und ist (wie ich im Vorbeifahren schon des Öfteren sehen konnte) ja ganz brauchbar. Die sind allerdings Zweiter der Tabelle und fielen deshalb dann auch wieder aus der Verlosung, weshalb ich mich am Sonntagmorgen dann für den FC Büdesheim entschied, deren Platz auch ganz gut aussah und mit Reli würden die auch nix zu tun haben. Also dann los, Büdesheim ole ole, obwohl ich bei der Entfernung ja auch gleich in Frankfurt hätte bleiben können :-) Zum Beispiel auf dem neuen KuRa von Blau Gelb Frankfurt, was aber für einen Sonntag wiederum verschenkt gewesen wäre. Die Beine taten irgendwie mächtig weh, auf der Rückbank vom Prochi zu sitzen, scheint mächtig Muskelkater zu erzeugen :-). Eklig war es draußen und es wurde immer ätzender, bis es dann beim Umstieg in Bad Vilbel so dermaßen schüttete, dass ich meine Planung bereits wieder anfing zu überdenken. Die spielen (wenn sie denn spielen) bestimmt alle auf dem Nebenplatz und wenn die eh alle kacke sind, dann kann ich auch noch Altenstadt fahren, dann hab ich die weg :-). Jetzt hab ich wirklich kalte (bzw. nasse Füße) bekommen und dem mobilen Internet-Stier ( ich hab auf meinem Ding, über das sich sogar meine 8jährige Nichte totlacht,  ja nur die Uhr- sowie sms-Applikation) ne Anfrage geschickt, damit der mir im Absage-Ausschluss-Verfahren weiterhilft. "Die spielen alle", ok, an Büdesheim vorbei, an Eichen vorbei, in Altenstadt raus. Wenn die doch noch absagen, könnte ich zumindest noch zurück nach Eichen, obwohl ich da ja wegen der Tabelle am allerwenigsten hinwollte :-). 355 Worte nur sinnlosen Mist geschrieben, weshalb ich mich jetzt mal aufs (Un-)Wesentlche konzentriere: Altenstadt. Die spielten nämlich tatsächlich auf dem Hauptplatz und der war jetzt gar nicht sooo schlecht, wie ich das gedacht hätte. Ob diese Einschätzung nun an der plötzlich auftretenden Sonne oder am Bier lag, weiß ich auch nicht so ganz genau :-). Ein übelst abgefeiertes Vereinsheim, ein paar gemütliche Holzbänke und die Sonne war nach 26 Sekunden auch wieder weg, so dass es an dieser vielleicht doch nicht gelegen hat :-). Zu erleben gab es dann ein recht munteres Spielchen, bei dem zwar mit zunehmender Spieldauer abzusehen war, dass Ortenberg dies nicht gewinnen wird, aber zumindest der Spielstand hielt sich mit 2:0 (16te, 33ste) bis weit in die zweite Halbzeit hinein recht wacker bzw. knapp. Hab ich beim ersten lauten Furzer schräg vor mir noch gedacht, ich hätte mich verhört, so war ich beim zweiten Mal ganz sicher, dass der Gästetrainer der Urheber war :-). Grob unsportlich, zumindest dem einzigen Zuhörer (nämlich mir) gegenüber, vom Co-Trainer mal abgesehen :-). In der 60sten setzte es vom gleichermaßen cool wie auch souverän agierenden Schiri ne rote Karte für den Gästekeeper, nen weiteren hatten sie scheinbar nicht dabei, weshalb ein Feldspieler die "1" überstreifte und seine Hütte sogar bis Spielende schadlos hielt. Och jo, war ganz nett, mit dieser (ach so zielstrebigen) Entscheidung kann ich im Nachhinein gesehen ganz gut leben und Büdesheim sowie Eichen hab ich dann noch in Reserve. Eine kurze RMV-Kontroll-Sonntags-Geschichte müsste ihr dann jetzt doch noch über euch ergehen lassen, da die ja einfach dazu gehören :-). Zumindest hab ich mich doch schwer gewundert, warum 2 Typen seelenruhig im Zug sitzen bleiben, obwohl sie definitiv mitbekommen haben, dass 6 Kontrolleure einsteigen, von denen sie dann 3! Stationen später kontrolliert werden. Warum steigen die nicht aus?? So eilig nach Hause zu kommen können sie es eigentlich nicht gehabt haben, da "Schwiegertochter gesucht" derzeit eh pausiert, was für mich das einzige schlagende Argument für eine derartig fahrlässige Aktion gewesen wäre....:-)
































Samstag, 17. März 2012

17.03.12 TSV Eintracht 1920 Stadtallendorf - FC Eschborn 2:3

Von amaschu, 10:10
17.03.12 TSV Eintracht 1920 Stadtallendorf - FC Eschborn 2:3 ( Hessenliga / (Kunstrasen-) Nebenplatz 2 / Kapazität:ca.1.000)
Ca.322 Zuschauer (die mehrfach gelesenen "200" können nicht stimmen)/ ca.19 Gäste / Eintritt 7€ / 0,33er 2€ / Tageskilometer:221 km (davon 213 km Auto, 8 km Bus)

1:1, 2:2, 2:2, 2:2 - so lauten die Ergebnisse unserer Auswärtsspiele bei Stadtallendorf seit 2007. Na wie wird das heute wohl wieder ausgehen? Dabei könnten wir doch ein Unentschieden gar nicht mal so gut gebrauchen. Man muss ja auch mal offen für Neues sein und die stat(ist)ische Schiene verlassen können :-). Eine andere Frage war allerdings, ob ich überhaupt die Wohnung verlassen kann, da Frau Schu unterwegs war und sich unserer Meerschweine massiv im Rammelfieber befanden. Sind zwar zwei Männchen, aber unser potenter Herr Reuscht würde sogar noch auf gleichgeschlechtlichem Wege einen Nachkömmling erzeugen, wenn er mal richtig loslegt :-). Ich entschied mich die Bande in der Phase höchster Ekstase alleine zu lassen, da man unsere Männer schließlich auch nicht alleine kicken lassen kann: die brauchen doch ihre gewohnten Gesichter um sich herum :-). Als Fahrer ab Eschborn fungierte heute die unumstrittene Softball-Legende des Rhein-Main-Gebietes (und darüber hinaus) in Form vom Prochovic, der so freundlich war KT 17, (Capri-) Sonnen-Helge und mich zum Ort des 2:2 zu bringen. Die Abfahrt verzögerte sich aufgrund der Fahrerverspätung um 7 Minuten, was hab ich geschwitzt....Es ist wahrlich kein schönes Gefühl der ohnmächtigen Ausgeliefertheit, wenn man es nicht selbst in der Hand hat, zu einem Eschborner Auswärtsspiel zu erscheinen :-). Die nervige Landstraßenetappe zu umfahren hat (wie jedes Jahr auf dem Hinweg) nicht geklappt und den geheimen "Ankunft 14.22-Hinghway" haben wir irgendwie auch nicht gefunden :-).14.35 Uhr reichte aber auch, von KuRa war auszugehen, aber dass die dort ja schon letztem Jahr an einem Neuen rumgebastelt haben, war mir ja gänzlich entfallen. Fein, zwar unausgebaut, aber auch unbesucht. Das änderte sich dann hiermit heute und auch in Sachen Statistik wäre die Herbeiführung einer Änderung wirklich wünschenswert. Wenn es nach dem Stadionsprecher gegangen wäre, hätte ein Endergebnis von in etwa 0:8 wohl schon festgestanden. In dessen Laudatio wimmelte es nur so von Superlativen wie "souverän, unangefochten, Spitzenteam" etc . Leute, auch mit Tiefstapeln kommt ihr heute nicht weiter :-)
. Zuschauermäßig sah es wie zumeist in Stadtallendorf recht üppig aus, die Detailzählung brachte 322 hervor und die weit verbreiteten 200 werden deswegen auch nicht richtiger, je öfter sie einer vom anderen falsch abschreibt :-), Das Spiel ließ sich richtig gut an, FCE am Drücken, Stadtallendorf am Bälle rausschlagen und das 0:1 durch Rouven in der 20ste die fast schon logische Konsequenz. Nach ner halben Stunde entschwand die Überlegenheit (zeitweise) wohin auch immer, Heim erwachte und nicht weniger logisch hieß es in der 44sten 1:1. 2.HZ. weniger Sonne, mehr Gefummel, viel mehr Zerfahrenheit, trotzdem 1:2 durch Can in der 68sten. Von dem obligatorischen 2:2 bis hin zu einem Auswärtssieg lag nun alles im Bereich des Möglichen, aber wie es die Duplizität der Ereignisse so will, konnte der TSV durch einen 11er in der 84sten ausgleichen, was nicht gerade zu Freudensprüngen führte. Die stellten sich erst mit dem schön herausgespielten 2:3 durch Uworuya ein, der mit seinem Treffer 3 Minuten vor Schluss den Statistik-Bann brach und ein paar schöne Spielertrauben- geprägt von freudigem Siegestaumel -  zur Folge hatte :-). Na dann sind wir ja gerade noch rechtzeitig vor dem Gipfel gegen Baunatal auf die Erfolgsstraße zurückgekehrt und haben den Auswärts-Bock mal wieder so richtig umgestoßen :-) Auf der Rückfahrt könnte die neue Folge "FCE-TV" schon mal aus erster Hand geguckt , wenn auch mangels Ton nicht gehört werden, was aber nicht so schlimm war, da es unserem Sandro ja wahrlich nicht an visueller Präsenz mangelt :-). Zudem wurden mit dem gleichermaßen flinken wie auch souveränen Fahrer Prochi schon mal die Eckdaten für einen im Raum stehenden Doppler der SG Diedenbergen mit den Verbandsliga-Damen der Redwings Main-Taunus ausgelotet, der sich nach (mittlerweile) eingehender Inspizierung der Spielpläne jedoch in dieser Saison nicht mehr umsetzten lassen wird. Mal sehen, ob ich widerstehen kann, dem Spiel unserer Zweiten am 13.05. in Diedenbergen beizuwohnen, damit ich umso schneller meine Softball-Entjungferung erlange. Die hätte ich nämlich ganz gerne, auch wenn ich gestehen muss, dass ich nicht so wirklich Kenntnis davon habe, was bei dieser Sportart so abgeht. Ein bisschen artenverwandt mit Baseball glaube ich und Baseball fand ich bei einem einzigen (und nie wieder wiederholtem) Besuch ziemlich kacke :-)



























































Donnerstag, 15. März 2012

15.03.12 TSV 1906 Dorn-Assenheim II - SKV Beienheim 1946 II 2:4

Von amaschu, 13:42
15.03.12 TSV 1906 Dorn-Assenheim II - SKV Beienheim 1946 II 2:4 (Kreisliga B Friedberg Staffel 1 / Sportplatz Langeweidstraße / Kap.ca.1.250)
Ca.31 Zuschauer / ca.11 Gäste / kein Eintritt / Bier ja, aber ? / Tageskilometer:107 km (davon 92 km Zug, 15 km Bus)

Pro forma wie gewohnt vorab die Bildergalerie des Gastgebers kurz gesichtet und dabei konnte ich feststellen, dass die ihren Verein offensichtlich nur zum Feiern oder Ausflüge machen gegründet haben. Spielbilder Fehlanzeige, also muss ich wohl ich mal hin und welche machen :-). Vorher durfte es noch ein bisschen Musik sein, hatte ich doch gerade das neue Lied von Morten Harket im Radio gehört, dann 12 Mal auf youtube angehört und dann 156fach auf dem Hinweg gesummt bzw. gepfiffen :-). Bitte schön: www.youtube.com/watch....Feinster Schnulzenterror a la Schu :-). Auch der Apparat der Staatsicherheit beschäftige sich an diesem Nachmittag mit einer (anderen) Art des Terrors, so dass ich am HBF ne Durchsage mitbekam, die da lautete: "der Besitzer des an Gleis 14 abgestellten Koffers bitte umgehend zu seinem Koffer zurückkehren". Hm, ich stand auf Gleis 16, also mal rübergewatschelt und den Koffer nach Wertsachen durchpflügt :-). Nee, hab ich nicht, hätte ich aber gerne. Zudem standen 6 Bullen daneben, die allesamt ein wenig nervös schienen und bestimmt etwas dagegen gehabt hätten :-) Nach 10 Minuten war die Zahl dann um einige weitere Ermittler angewachsen, weshalb ich dann doch mal lieber weiter bin, bevor die hier noch das Gleis oder den halben Bahnhof sperren.
Über Friedberg dann weiter mit dem Bus in die Region mit dem unverständlichen Dialekt, exakt eine Haltestelle gibt es in dem Ort Dorn-Assenheim, an der ich dann folglich auch ausgestiegen bin :-). Der Sportplatz befindet sich quasi genau daneben und da freute ich mich schon auf meine 40 Minuten Wartezeit nach Spielende. Naja, allemal besser als noch der 1.Mannschaft ne halbe Stunde zuzugucken :-). Der Spielort dann auch quasi inmitten des Wohngebietes eingebettet, keine Zäune, nix. Vielmehr existiert an einer Längsseite sogar noch ein Straßengeländer, an dem potentielle Zuschauer lässig von der Straße aus zugucken könne und dabei sogar noch die beste Sicht für sich beanspruchen. Gar nicht mal so schlecht für Friedberg....Selbiges Attribut kann der 2.ten Mannschaft des TSV nach einem Blick auf die Tabelle nicht so ohne weiteres zugesprochen werden, da diese mit 70 Gegentoren auf dem vorletzten Platz rangieren. Also eher kein klassisches 0:0-Spiel zu erwarten :-). Nach 20 Sekunden bereits die erste längere Verletzungsunterbrechung, da einer mit dem Fuß im Rasen stecken geblieben war, woraufhin der Torwart den Ball im Sinne des Fairplay ins Aus warf. Der rollte dann allerdings gleich mal 30 Meter die Straße an den Einfamilienhäusern vorbei, was hier sicherlich nicht so selten vorkommt :-). Die Beienheimer dann doch um einiges stärker, insgesamt hatte das eher Freundschaftsspielcharakter und zumindest ich habe die ersten beiden Treffer zum 0:1 sowie 0:2 für die Minute 16+23 notiert, während die Homepage des Gastgebers  von der 8ten und 27sten schreibt :-). Irgendeiner hat Unrecht! Egal, zur Pause stand es 1:4 (da waren wir uns wieder einig) und trotz alledem muss man sagen, dass der Heimkeeper extrem gut gehalten hat. Allerdings hatte er auch wahrlich genug Gelegenheit sich auszuzeichnen...Zum Ende hin stand ein 2:4 zu Buche und wie das Spiel begonnen hatte, so endete es auch jetzt mit einer Verletzung. Ein Dorn-Assenheimer lag nach bzw. mit einer Krampfattacke auf dem Boden und fragte noch "wer träscht misch runner?", Antwort eines Mitspielers :" keiner". Der Schiri nutze die Gelegenheit dann lieber mal zum Abpfiff :-). Bin dann noch mal vor in Richtung des Vereinsheims gelaufen und nachdem ich vorab (noch mit Kamera bewaffnet) den ein oder anderen verwunderten Blick erntete, konnte ich diesmal (mittlerweile völlig inkognito und ohne Kamera) gut hören, wie einer zu seinen beiden Kumpels in meine Richtung zeigte und wisperte "was issen das da für einer"? :-). Hehe, gnadenloser Dorfterror, in Orten mit nur einer einzigen Bushaltestelle fallen Nicht-Wetterauer eben sofort auf. Ich komme aber ganz bestimmt trotzdem wieder, mich werdet ihr noch kennen lernen :-)


Bombenstimmung am Gleis 14...

























Mittwoch, 14. März 2012

14.03.12 SpVgg 1928 Groß-Umstadt - TSG Bad König 1863 2:0

Von amaschu, 10:23
14.03.12 SpVgg 1928 Groß-Umstadt - TSG Bad König 1863 2:0 (Kreisoberliga Dieburg/Odenwald / Ludwig-Wedel-Stadion Nebenplatz / Kapazität:ca.1.450)
Ca.88 Zuschauer / ca.40 Gäste / Eintritt 3,50€ / 0,33er 1,90€ / Tageskilometer:140 km (davon 118 km Zug, 22 km Bus)


Ich darf/muss/will mich
heute mal kurz fassen, muss nämlich noch nen Krüppelspiel für den Sonntag suchen :-). Eigentlich dachte ich, dass ich bis spätestens Mittwochabend den ersten Sonnenbrand des Jahres hätte und Frau Schu mal den Vorschlag offerieren könnte, den Grill auf dem Balkon aufzubauen. Aber das mit dem Fleisch kaufen lasse ich mal lieber vorerst. Bis (mir) die Sonne scheint, ist garantiert jedes Fleischprodukt abgelaufen :-). Mit dem Stadion in Groß-Umstadt ( www.amaschu.de/blog.pl).....(Klasse Technik, weiß erst neuerdings, wie das hier mit dem Verlinken funktioniert) würde der Nebenplatz zwar bei weitem nicht mithalten können, aber an 3 gräserne Stufen konnte ich mich dunkel erinnern. Fiese Gurkerei über Buchschlag und Dieburg hinter mich gebracht, beim Busfahrer mit meinem Haltewunsch "Schwimmbad" einiges Erstaunen ausgelöst ( "da will ganz selten jemand hin") und pünktlichst beim Platzhausherren vorstellig geworden, nachdem ich dort beim 1.Besuch nur den portugiesischen Ableger gesehen hatte. Platzbeschaffenheit war ne Katastrophe, Lichtverhältnisse dank nur 5 von 6 (schwachen) Lampen auch, die minimalistischen Eckfahnen ein Witz, Spiel so najaaaaaaaaaaaaa , eher Kategorie "köperbetont". Gäste hätten eigentlich gewinnen müssen, haben sie aber nicht.1:0 40ste, 2:0 65ste....Der am meisten gehörte erste Satz eines Spiels ist wie ich finde "Auf geht´s, kooooom", aber vielleicht haben andere Leser da ja unterschiedliche Beobachtungen gemacht :-). Bitte mal darauf achten! Recht bald kam ich mit einem einheimischen Rentner ins Gespräch (bzw. er mit mir), der sich mächtig verwundert zeigte, als ich meine Herkunft preisgab. "Aus Eschborn kommen Sie? Und was wollen sie dann hier?". Tja, gute Frage, die ich mir so ab und zu auch an manchen Orten stelle :-). Saukalt war es zum Ende hin, wenn das so weitergeht, dann bekomme ich die Wäsche auf dem Balkon nie trocken. Die Letzte hat 3 1/2 Tage gebraucht...:-). Ein besonderer Gruß geht an dieser Stelle mal an die Commerzbank, die ja dieses merkwürdige Hobby unfreiwillig mächtig unterstützt. Ob das nun ne gute Bank ist, wage ich zwar zu bezweifeln. Aber die Aktie kann ich richtig gut leiden, heute zum 4.Mal gewinnträchtig verkauft und damit rangiert sie immerhin auf Rang 2 meiner Depot-Kings, wobei keinesfalls der falsche Eindruck entstehen soll, dass besagtes Depot grüne Vorzeichen aufweisen würde :-). Vielleicht verrate ich im nächsten Bericht dann mal meinen Top-Favorit, mit dem ich derzeit gar schon zum 5.ten mal vorne liege....:-)

























Dienstag, 13. März 2012

13.03.12 FC Germania 08 Wächtersbach - VfR 09 Meerholz 1:4

Von amaschu, 09:53
13.03.12 FC Germania 08 Wächtersbach - VfR 09 Meerholz 1:4 (Viertelfinale Kreispokal Gelnhausen / Sportgelände Auweg Nebenplatz / Kapazität:ca.1.000)
Ca.41 Zuschauer / ca.9 Gäste / Eintritt ja, aber ? / 0,33er ? / Tageskilometer:149 km (davon 142 km Zug, 7 km Bus)

Na DAS musste ja irgendwann mal passieren, dass ich versehentlich mit meiner ausgeleierten Couchbrille losziehe. Fehler nach 200 Metern gerade noch bemerkt, KT 17 auf dem Bürgersteig stehen lassen und zurück gesprintet. Das lädierte Aussehen wäre mir ja völlig egal, aber sie soll doch bitte ihren lädierten Zustand auch noch ein wenig beibehalten :-). Die ist ja soooo bequem auf dem Rüssel :-). Zudem wäre das anschließende Programm mit HLB/VIAS/S-BAHN/StraBa/RB
inklusive Megahetze auch wahrlich nicht das richtige gewesen für mein gutes altes Stück. Nach der Tortur (5 Umstiege in 71 Minuten) befand ich mich übrigens erst in Frankfurt Süd, wo ich dann mein 6tes Verkehrsmittel betrat :-). Aber Herr Schu musste ja wie gewohnt den Sparpreis lösen und deshalb erst zum Mainkur-Grenzbahnhof fahren, spart immerhin knapp 2€...:-). Vom angekündigten Frühlingsanfang war übrigens wie immer nix zu spüren und das, obwohl doch der Fummelkönig Kachelmann wieder am Start ist.... Wo ich (derzeit) bin ist eben nicht vorne, sondern kalt. Wächtersbach wurde erreicht, bestimmt knapp 50 Leute ausgestiegen, den Weg zum Sportplatz hat dann irgendwie keiner eingeschlagen :-). Auch Nichtpendler ließen sich letztendlich nicht so viele blicken, zumindest sehr viel weniger als bei meinem Rasenplatzbesuch am 06.08.08, wo es lt. Zeitung 700 Zuschauer in der Relegation gegen Bad Orb gewesen sein sollen. Heute waren es 2, vielleicht auch 3 weniger....:-). Der Kassierer kam sich im Nachhinein gesehen ggf. ein wenig verarscht vor, da ich völlig selbstverständlich am dem vorbei gelaufen bin, weil ich ihn einfach nicht als denjenigen erkannt habe. Erst als im Anschluss ein paar Leutz bei ihm bezahlten, dämmerte mir da so langsam was....Gesagt hat er aber nix und es war auch wirklich keine Absicht :-). Für das gesparte Eintrittsgeld wurde hektisches Hartplatzgekicke geboten, bei dem der A-Ligist loslegte wie die Feuerwehr, 1:0 in der 9ten in Führung ging und den Gegner 20 Minuten an die Wand spielte. Dann drehte sich das ganze allmählich auf Augenhöhe, bevor der Kreisoberligist aufdrehte und letztendlich den Gastgeber platt machte. 1:1 40ste, 1:2 47ste, 1:3 65ste, 1:4 69ste. Wenn ein gewisser "Herr Chancentod" nicht so präsent gewesen wäre, hätte das gut und gerne auch 3:8 ausgehen können. Zum Ende hin wurde eine gewisse Ruppigkeit groß geschrieben und nach der x-ten Aktion am Rande der Tätlichkeit beschwerte sich einer: "des gehört sisch hier ned her"....Also ich finde schon, dass sowas zu einem gepflegten "Umstoßen des Nebenplatz-Hartplatz-Bocks" dazu gehört :-). Viel zu viel Zeit noch am einsamen Bahnhof und da kam es gerade recht, dass ich dem wartenden Zug der Gegenrichtung noch meine Aufmerksamkeit zukommen ließ und herrlich beobachten konnte, wie der Schaffner die Abteile durchging und in den Mülleimern nach Pfandgut suchte.... Klasse, würde ich auch machen, wenn ich Schaffner wäre. Allerdings schon während der Fahrt :-). Wer wünscht sich denn nicht, den Beruf und die Berufung miteinander zu verbinden? :-)


Maximalpunktzahl nicht erreicht....eine herbe Enttäuschung...


Oben zu sehen: Wächtersbach am 06.06.08.......unten dann am 13.03.12....





















Sonntag, 11. März 2012

11.03.12 Rot-Weiss Walldorf - SC Viktoria 06 Griesheim 1:3

Von amaschu, 13:06
11.03.12 Rot-Weiss Walldorf - SC Viktoria 06 Griesheim 1:3 (Verbandsliga Hessen Staffel Süd / Sportgelände Okrifteler Straße (Kunstrasen-) Nebenplatz / Kapazität:ca.1.950)
Ca.207 Zuschauer / ca.40 Gäste / Eintritt 5€ / Bier ja, aber ? / Tageskilometer:61 km mit dem Zug

Ich machte mich heute in bester Sandro Schwarz-Manier daran, den Bock mal so richtig umzustoßen. In diesem speziellen Fall handelte es sich um den Verbandsliga Hessen-Nebenplatz-Kunstrasenbock, insofern den vielleicht jemand kennt :-), Wenn nicht jetzt, ja wann denn dann? Die Vereine vorher anzuschreiben, kann sicherlich trotzdem nicht schaden, denn das verleiht gewissermaßen ein Gefühl der Sicherheit. Noch mehr Sicherheit wird einem verliehen, wenn man trotzdem noch ein Ausweichspiel auf dem Zettel hat, was in meinem Fall dann Büttelborn gewesen wäre. Zudem hegte ich berechtigte Hoffungen, dass ich heute unaufgefordert in den Walldorf-Fanclub aufgenommen werden, da ich schließlich nun schon 3 Spiele in 18 Tagen von denen gesehen habe :-). Auf das Hauptbahnhof-Gedöns hatte ich heute irgendwie nicht so die immense Lust und wenn nach 3 Minuten schon wieder einer zitternd vor mir steht und fragt :"ist das die richtige S-Bahn?", war es mit der Lust endgültig vorbei. "Das kommt darauf an wo sie hinfahren wollen".....der HBF ist echt nur noch krank....Schnell weg nach Walldorf, wo ich 1 Std. 20 vor Kickoff ankam, "schnell" die 1,5 km zum Platz gelaufen, über den Zaun gefragt wo gespielt wird und im Falle einer unwahrscheinlichen Rasenplatzaustragung dann direkt weiter nach Büttelborn gefahren. War aber nicht nötig und außerdem hatte mir der Verein vorab sowieso den KR zugesagt. Scheiß Paranoia :-). Jetzt war Zeit genug am Waldrand nen Päuschen zu machen, den 7 Millionen Hunden und 3,82 Millionen Herrchen beim Spaziergang zuzugucken, bevor ich dann noch 20 Minuten dem wüsten Treiben der 2.ten Mannschaft im Vorspiel beiwohnte. Das "Schmuckkästchen" (lt.Homepage) war auch gar nicht mal so wenig schmuck: mal 1, mal 2, mal 3 Stüfchen oder auch gar keins....Aber man muss eben so lange bauen bis der ganze Beton verbraucht ist. :-). Mal sehen ob RWD auch mit Beton gegen den Tabellenführer hantieren würde, aber dem war nicht so und auch das typische Kunstrasen-Verbandsliga-Gehacke war heute nicht so ausgeprägt, vielmehr war der Kick teilweise sogar schon ganz gut anzuschauen. Andauernd sind diverse Ordner um den Platz geschlichen und haben in wechselnder Formation nach was auch immer geguckt. Vielleicht haben sie ja nach den "Drunken Zebras" gesucht, die waren doch mal als Fanclub der Griesheimer aktiv bzw. sind es vielleicht immer noch, wenn auch nicht heute. 0:1 19te, 0:2 51ste, 0:3 62ste: so viel besser war Griesheim eigentlich gar nicht, aber wie man sieht um einiges effektiver. Das 1:3 in der 88sten per 11er kratzte dann auch keinen mehr und ich würde mich nicht wundern, wenn Griesheim nächstes in der Ol vorbeischaut, auch wenn wir dann ja weg sind :-). Hust....Auch ich war dann wieder weg, in der S-Bahn hinter mir aht einer die komplette Fahrt mit sich selbst geflüstert, später 11 Kontrolleure!!! in der S3 und zu Hause dann mit Frau Teil 2 der "Nacht der (jetzt vorgekochten) Filets" anberaumt. Unerwartet und sehr zur Freude wird es am Montag sogar noch einen 3.Teil geben :-)






























Mach ich!!

Samstag, 10. März 2012

10.03.12 FC Eschborn - SC 1929 Waldgirmes 2:2

Von amaschu, 11:41
10.03.12 FC Eschborn - SC 1929 Waldgirmes 2:2 (Hessenliga)
Ca.179 Zuschauer (offiz.150) / ca.24 Gäste / Tageskilometer:8 km mit dem Auto

Lange kein Heimspiel mehr gehabt, gäääähn. Und lange nicht mehr gewonnen, aber heute würde das anders sein. So sah zumindest meine Kurzfristplanung aus :-). Am Abend sollte dann der Auftakt zur "Nacht der Filets" erfolgen, was im Grunde nur bedeutet, dass Herr Schu kiloweise Filet in die Pfanne klatscht, den teuren Schafskäse draufschmeißt, Frau Schu die Beilagen kredenzt und wir uns dann vollfuttern. Allerdings muss ich nun die folgenden 2 Wochen erstmal durchgehend Schwarzfahren, damit ich die Kohle für das Filet wieder reinhole :-). Hätte ich aber eh gemacht :-). Spaß....und die hier mitlesenden Kontrolleure können gleich wieder das Medium wechseln, da ich meine Wochenplanung jetzt und hier ohnehin nicht öffentlich mache. Außerdem bekommt ihr
mich eh nicht :-). Heute brauchte der Parkbolzball rund 10 Minuten bis er im Wasser lag, die Aktion "Horsemaning 3.0" gelang nur mittelprächtig, aber dafür scheint die FCE-Musikanlage wieder funktionstüchtig zu sein. Letzte Woche war die ja schon spätestens in der Halbzeit am Arsch, heute donnerte der DJ dafür bereits 1,5 Stunden vor Kickoff heiße Rhythmen durchs Rund :-). 90 Minuten später war die Stimmung dann auch gar nicht mal so schlecht, auch die stets gern gesehenen Supporter-Urgesteine aus Girmes machten mit und die Kicker ließen so etwas wie ne Abtastphase heute auch mal ausfallen. Direkt volle Pulle, leider mit Karacho gleich mal in die falsche Richtung: 0:1 2te Minute. Leute, denkt ihr bitte an meine oben angesprochene Kurzfristplanung? :-). Özer hat es bzw. mich erhört, 1:1 14te und das eher wilde Spiel setzte sich fort, gute Chancen vor allem für den FCE, Tore dennoch Fehlanzeige. Der neue Trainer von Girmes war mir irgendwie sympathisch, auch wenn das nicht jeder so sah und der sich sogar von den eigenen Zaungästen einige kritische Worte gefallen lassen musste. An anderer Stelle war sogar von einem "jähzornigen Spasti" die Rede :-). Contenance, meine Herren....Selbige konnte man sich beim heutigen Schiri jedoch nur schwer erhalten und der schaffte es auch im Handumdrehen die obere Balkonetage rigoros gegen sich aufzubringen. Das ist vielleicht auch nicht so besonders schwer, aber heute hab ja selbst ich einige gleichermaßen wüste wie undurchsichtige Entscheidungen erkannt. Schön zu erkennen war auch die Tatsache, dass der FCE darauf drängte, die - wie ich finde - verdienten 3 Punkte einzufahren. 2:1 Tony in der 48sten und zumindest bis zu 60sten lief das nach vorne gar nicht mal schlecht, definitiv um einiges besser als letzte Woche gegen die Jügesheim-Destroyers. Leider kam den 3 Punkten ein Eierlupfer der Girmeser zum 2:2 in der 58sten in die Quere, von dem glaube ich keiner so recht wusste, wie der denn nun seinen Weg ins Tor gefunden hat.. Der Schock bzw. Stachel saß dann offensichtlich recht tief, die verbleibende Spielzeit wurde zumindest nicht dazu genutzt, dem Gegner durch strukturierte Offensive das Leben schwer zu machen, so dass lediglich ein astreiner "Ins-Abseits-Gerenne-Terror" (bzw. das was der Schiri für Abseits hielt) dabei herauskam. Grrrrmpf, so ein Mist...Sandro Schwarz ließ in der Pressekonferenz dann noch einen verhängnisvollen Satz fallen, nämlich "Wir müssen den Bock umstoßen". Hm, nun hab ich 2 Ohrwürmer im Kopf, nachdem ich mich seit Mittwoch ja schon mit "DU WIRST IN DER RELEGATION PROBLEME BEKOMMEN" auseinanderzusetzen habe...:-)











































Freitag, 09. März 2012

09.03.12 SV Reichelsheim 1920 II - SG Wohnbach/Berstadt II 1:3

Von amaschu, 10:52
09.03.12 SV Reichelsheim 1920 II - SG Wohnbach/Berstadt II 1:3 (Kreisliga B Freidberg Reserve / Sportgelände Willy-Nohl-Straße" Platz 1 / Kapazität:ca.1.000)
Ca.37 Zuschauer / ca.16 Gäste / kein Eintritt / Bier ja, aber ? / Tageskilometer:122 km (davon 109 km Zug, 13 km Bus)


Holladiho und herzlich Willkommen zum kürzesten Bericht der letzten 3 Jahre. Hab nämlich gar keine Zeit, da ich die dekadente "Nacht der Filets" im Hause Schu vorbereiten muss :-). Man gönnt sich ja sonst nix. An diesem Freitag habe ich mir fußballtechnisch zwar auch nix gegönnt, aber ein Häkchen in meiner Lieblings-Freitags-Reserveliga (den dortigen Dialekt kann ich wahrscheinlich noch nicht mal verstehen, wenn ich die ganze Wetterau komplett habe, wie ich gestern in einem Gespräch mit einem rüstigen Zaungast mal wieder feststellen konnte) sprang aber trotzdem dabei heraus. Kicken können die alle nicht so wirklich gut, die Mannen aus Wohnheim bzw. Berstadt aber um einiges besser als die Reichelsheimer. 1:3 (Pause 0:1) äußerst schmeichelhaft und das nicht nur wegen der 6! Pfostentreffer der Gäste. Vermutlich waren es sogar 12, aber ich hab nur 6 mitbekommen, da ich mit dies oder auch jenem beschäftigt war, wovon ich nun leider aus angesprochenen Zeitgründen gar nicht berichten kann. War aber auch alles nicht so wichtig....:-)

























Mittwoch, 07. März 2012

07.03.12 SV 07 Geinsheim - Rot-Weiss Walldorf 2:0

Von amaschu, 07:24
07.03.12 SV 07 Geinsheim - Rot-Weiss Walldorf 2:0 (1.Runde Kreispokal Groß-Gerau / Carl-Bender-Sportanlage Rasenplatz 2 / Kapazität:ca.1.250)
Ca.82 Zuschauer / ca.14 Gäste / Eintritt 4€ / 0,33er 2€ / Tageskilometer:117 km (davon 88 km Zug, 20 km Auto, 9 km Bus)

Vielleicht sehe ich heute ja mal mehr Tore von RW Walldorf als in der letzten Pokalrunde. Es ist zwar nicht so, dass sie keine schießen würden, aber sie scheinen sich dabei gerne mal zu verstecken oder zumindest unauffällig zu verhalten, wie ich am 21.02. feststellen musste :-) Umso besser, dass ich heute mit dem "Rüdiger on tour" verabredet war, der extra den weiten Weg aus Katzenelnbogen auf sich genommen hat, um (natürlich nur) mich zu sehen. Der würde mich über etwaige Treffer sicher gerne informieren :-). Dass die selbsternannte "schönste Anlage Hessens" (zumindest eine davon) definitiv nicht zu diesem elitären Kreis zählt, weiß ich spätestens seit dem 08.04.11, als der Hauptplatz bereits durch eine gewisse Unterdurchschnittlichkeit auffiel. Dieser hat allerdings keine Lampen, weshalb heute entweder der Hart- oder der so genannte "alte Trainingsplatz" ran musste. Und schlechter konnten die garantiert auch nicht sein. Ewig mit dem Bus ab Dornberg nach Geinsheim gerumpelt, nicht weniger rumpelig ich anschließend per pedes zum Platz und vor Ort informiert worden, dass der andere Rasenplatz als Spielort auserkoren wurde. Der war einige Gehminuten entfernt und nach erfolgreich bewerkstelligter Suche nur mächtig spärlich beleuchtet. Der Rüdiger war noch nicht zu sehen und das lag in dem Fall nicht an der Dunkelheit. Er war vielmehr noch nicht da :-). Einmal um den Acker gewatschelt, nur 5 von 6 Flutlichtmasten der  älteren Generation funktionstüchtig und dann der Schock, als ein Spieler zu seinen Kollegen jubelte: "jawoll, wir ham´s, der pfeift nicht an". Waaaaaas? Entsetzen ole ole, aber Fehlalarm. Puuh, da wäre die Kotzerei keine Schlechte gewesen, aber auch so genug Anlass zum Kübeln, da der Schiri sich bis 19.21 Uhr Zeit ließ, den Kram schlussendlich anzupfeifen. Auf was hat der denn gewartet? Dass da ein Opa mit ner Glühlampe den 20 Meter hohen Mast hochkraxelt und die Birne einschraubt??? Mein Gott, nun war auch der Rüdiger da und forderte in gewohnter Manier bereits in einer seiner ersten Äußerungen den Abpfiff. Köstlich, ohne den Satz würde mir jedes Mal aufs Neue irgendwie was fehlen. Allerdings beschloss ich auf die sinnlose Verspätung mit einem schreiberischen
Protest zu reagieren, weshalb der alles andere als sehenswerte Kick (Pause 0:0) keine Zeile gewürdigt bekommt. Zudem pisste es ab HZ 2 wie die Sau, Wind von vorne und von hinten gleichzeitig :-). Nee, das kann´s ja auch nicht sein und ich würde auch nicht behaupten wollen, dass wir den Abpfiff mitbekommen hätten. Weiterhin ließ der Rüüü aufgrund meiner fußballerischen Dauerbelagerung des Rhein-Main-Gebiets einen verhängnisvollen Satz fallen. Nämlich "du wirst in der Relegation Probleme bekommen, wenn du unter der Woche alles anfährst". Neeeeein, das darf nicht sein, bitte nicht in der Relegation, das ist die schusche 5.te Jahreszeit, vergleichbar mit Fasching für die Jecken. Ich find da schon noch was !!! :-). Busverbindung war aufgrund der Lampensache ohnehin schon komplett im Eimer, weshalb ich äußerst froh war, dass mich der Rüdiger ziemlich stier gleich bis nach Mörfelden mitnahm, sonst hätte ich zu Hause wieder Schimpfe bekommen. Mächtig Schimpfe bekamen auch 2 Afrikaner in der S-Bahn, die sich mit 5 irgendwie ziemlich schlecht gelaunten Kontrolleuren auseinander zu setzen hatten. Kein Ticket, irgendwelche falschen Personalien angegeben und schon wurde frühzeitig für die Ankunft am HBF Verstärkung angefordert, die dort dann auch mit Zivis und 4 Uniformierten aufschlugen. 10 Mann + 1 Frau (sah aber auch aus wie ein Mann) gegen die 2 kleinen (und ziemlich eingeschüchterten) Schwarzafrikaner, tssssss, wie ungerecht, weshalb die beiden bei mir zunehmend schon Sympathiepunkte sammelten, die ihnen vermutlich heute Abend aber auch nicht wirklich weitergeholfen haben. So ein paar Illegale (wenn es denn überhaupt welche waren) zocken zumindest den Staat nicht ab, was ja irgendwie auch logisch ist, da sie ja so tun, als ob sie gar nicht da wären :-). Da gibt es ganz anderes Klientel, um die man sich mal mit 11 Leuten kümmern sollte... *Politikmodus wieder aus*. DU WIRST IN DER RELEGATION PROBLEME BEKOMMEN....



























Sonntag, 04. März 2012

04.03.12 SV Vitesse Mayence 1986 II - TuS Dexheim 1848 1:2

Von amaschu, 16:58
04.03.12 12.30 Uhr SV Vitesse Mayence 1986 II - TuS Dexheim 1848 1:2 (1.Kreisklasse Mainz-Bingen Staffel Ost II / Sportplatz Ulrichstraße / Kapazität:ca.1.000)
Ca.31 Zuschauer / ca.21 Gäste / kein Eintritt / 0,3er 1,80€ / Tageskilometer:84 km (davon 68 km Zug, 16 km Bus)

Und schon wieder Tatort "Frühstück": diesmal wurden keine vollmundigen (übrigens bereits umgesetzten) Ankündigungen zur Kelleraufräumung gemacht, nein, diesmal führten wir eine Diskussion zur Weltwirtschaftslage aus europäischer Sicht. Die Familie Schu ist ja so gebildet und drosch mit Stammtischparolen nur so um sich
:-). Dann kamen die echten Probleme des Lebens auf mich zu, musste ich doch in Mainz heute schon wieder Straßenbahn fahren. Das hat ja am Freitag nicht so gut geklappt, doch heute wurde es mir leicht gemacht, da man bei einem Ausstieg an der Endhaltestelle ja nicht so so sehr auf die Ausführung eines Haltewunsches achten muss :-). Der Vereinsname des mittäglichen Gastgebers ist ja schon mal Kult, die Wurzeln liegen glaube ich irgendwie bei einer Studentenbewegung, aber so ganz sicher bin ich mir da wieder mal nicht :-). Gekickt wurde auf dem Kunstrasenplatz des SV Bretzenheim und da konnte ich ja froh sein, dass ich mir in einem unaufgeweckten Moment nicht einen Doppler Vitesse Mayence+Bretzenheim rausgesucht habe, den es dank der Doppelnutzung vermutlich aber nicht so oft geben wird :-) Der Spitzenreiter aus Dexheim war zu Gast, stellte mit seiner Gefolgschaft einen Großteil der Zuschauer und riss auch erstmal das offensive Spielgeschehen an sich. Dies hinderte einen Mainzer aber keineswegs daran, in der 9ten Minuten eine schicken Freistoß zum 1:0 in den Winkel (bzw. in die Nähe davon) zu wuchten. Dann ging es meist wieder in die andere Richtung, Vitesse lauerte gerne mal gefährlich auf Konter, doch richteten sich meine Augen (zu) oft auf den glatzköpfigen Gästetrainer, der mit seiner charmanten Art doch ein wenig aus dem Rahmen fiel. Der Stimme nach zu urteilen, war dieser keinesfalls vor halb 6 heute Morgen zu Hause und eher der extrovertierte Typ. Man könnte auch sagen, dass er seine Spieler von Anfang bis Ende zu Höchstleistungen angetrieben hat, was man in Neudeutsch auch "Zusammenscheißen" nennt. Boah, hat der rumgeblökt und durfte sich zu meinem Erschrecken sogar über das 1:1 in der 34sten freuen. Die 2.Halbzeit startete denkbar ungünstig mit dem 1:2 in der 46sten, die Gäste waren heiß, was ich (zumindest vordergründig) bei dem grobschlächtigen Rabauken an der Linie auch gewesen wäre. Nach nem arg verunglückten Eckball kickte ein Gästespieler die Eckfahne dann einige Meter über das Gelände, was vermutlich in keinen Regelbuch so ganz eindeutig reglementiert ist, aber mit halbwegs ordentlichem Benehmen auf dem Platz sicher auch nicht viel zu tun hat. Schu, du alter Spießer :-).Aber ich hätte "den Studenten" eben gerne nen Pünktchen gegönnt, auch wenn der in der Gesamtsumme nicht wirklich verdient gewesen wäre, obwohl der Heimkeeper mit den prall gefüllten Stutzen in der 51sten noch nen Elfer gehalten hat. Jetzt 45 Minuten Zeit, 700 Meter zu laufen, ein für mich äußerst sympathisches Wegstrecke/Zeit-Verhältnis....:-)





























04.03.12 SC Moguntia 1896 Mainz - FC Fortuna Mombach 1975 II 3:4

Von amaschu, 16:10
04.03.12 15.00 Uhr SC Moguntia 1896 Mainz - FC Fortuna Mombach 1975 II 3:4 (1.Kreisklasse Mainz-Bingen Staffel Ost I / Sportplatz "Albert-Schweitzer-Straße" / Kapazität:ca.1.800)
Ca.14 Zuschauer / 2 Gäste / kein Eintritt / Bier evtl. im Restaurant /Tageskilometer:84 km (davon 68 km Zug, 16 km Bus)

....ein paar Minütchen zu juckeln und schon ereicht man nicht nur den Sportplatz des SC Moguntia, sondern befindet sich sogar schon in einer anderen Staffel. Da verläuft die Staffelgrenze wohl einmal quer durch Bretzenheim :-). Genau nebenan befindet sich übrigens das Hochschulstadion oder Uni-Stadion oder wie das heißt: wäre eine Sünde wert, vielleicht erbarmt sich ja mal jemand, daran ein Spielchen abzuhalten. In dem Fall würde ich mir sogar mal ein Testspiel angucken. Ein bisschen weniger adrett mutete da schon der heutige Spielort an: ein weitläufiges und völlig vernachlässigtes Drecksteil, bei dem sogar die Auswechselhütte festgekettet ist :-). Kann mir nur schwer vorstellen, dass die jemand wegträgt, aber man weiß es ja nicht.....:-). Nichtsdestrotrotz  2 Stufen vorhanden und das reicht mir ja in der 1.Kreisklasse durchaus.
Zuschauer waren so gut wie gar keine da, was für mich aber bekanntlich ebenfalls völlig in Ordnung ist, doch zur besten Spielzeit am Sonntag nur 14 Zuschauer bei einer 1.Mannschaft ist schon rekordverdächtig war. Von Moguntia würde ich ja gerne an einem Donnerstag um 20.00 Uhr mal die 2te sehen, wenn sie denn eine hätten :-). Zuerst gab es ne Schweigeminute und danach ging es ähnlich bedächtig weiter: das war fußballerisch keineswegs zu vergleichen mit dem Kick vorher und das, obwohl es der gleiche Ligenlevel war. Der Linienrichter wie auch der Trainer der Mombacher haben an der Linie Kette geraucht, ich auch, aber dafür kamen die glaube ich beim Spielstand nicht ganz so durcheinander wie ich :-). Grund war, dass die (glaube ich Griechen, zumindest hielt ich sie dafür, letztendlich sind sie aber doch keine gewesen...) von Moguntia nicht in den Hellas-anmutenden Blau-Weißen Trikots spielten und ich deshalb in einem gedankenverlorenen Moment mal die Torreihenfolge auf meinem Block durcheinander brachte. 5 Tore waren es in HZ 1 und ich bin mir fast sicher, dass dies ein 2:3 bedeutete :-). Schlecht unterhalten fühlte ich mich aber keineswegs, da man sich ja auch bestens an solchem Hartplatz-Rumpel-Fubbes laben kann, zumal ich da der Letzte bin, der ein unterklassiges Spiel schlecht redet :-). Direkt nach der Pause fiel das 2:4 (womöglich auch das 3:3) und einiges später das dann das 3:4: ein wahrlich gestochen scharfer Spielbericht :-). Ähnlich scharf kalkuliert war meine Ankunftszeit zu Hause, nämlich 18.58 Uhr, um 18.59 Uhr die DVD reingeschoben, um auch ja keine Minute der "Schwiegertochter gesucht-Folge" um 19.00 Uhr zu verpassen. Die musste heute aufgenommen werden, da Frau Schu noch Kultur im Theater tankte, bevor wir uns erst nach ihrer Rückkehr wieder echte kulturelle Höhepunkte reinballern durften :-)




























Meine derzeitige Zuglektüre...

Samstag, 03. März 2012

03.03.12 FC Eschborn - TGM SV Jügesheim 0:0

Von amaschu, 09:21
03.03.12 FC Eschborn - TGM SV Jügesheim 0:0 (Hessenliga)
Ca.154 Zuschauer / ca.32 Gäste / Tageskilometer:8 km mit dem Auto

Mit meiner Ankündigung "ich räume nach dem Frühstück dann mal den Keller auf" sorgte ich bei Frau Schu für einiges Erstaunen, ja fast schon für Entsetzen. Ok, den Keller aufräumen bedeutet in dem Fall, die Sixpacks neu zu ordnen und die Stapel ein wenig geschickter zu verteilen, aber für einige Pluspunkte reichte es definitiv :-). Pluspunkte wären auch zum Auftakt der Oberliga ganz gut und gegen wen kann man die besser abholen als gegen Jügesheim, die ich vom Hinspiel als extrem grottig in Erinnerung hatte? Vielleicht würden ja auch die ultraorientierten Gladiatoren aus Jügesheim reinschauen und ich bin nun fast schon versucht,
deren Link zum Youtube-Video (das mit den vielen schwarzen Balken vor den Augen) zu veröffentlichen, damit es endlich mal mehr als 96 Klicks hat :-). Zudem durfte ich meinen sportbegeisterten Parkmitstreitern ein Mitbringsel in Form eines Volleyballs überreichen, welcher mir in einer Halle XY im wahrsten Sinne zugespielt wurde :-). Auch KT 17 hatte heute ihren Auftakt in ein erfülltes (und gut gefülltes) Kühltaschenleben und schnappte sich vor Ort zugleich die Kugel, die allerdings 5 Minuten später dann ohnehin im Teich lag. Die Zeit bis zum Kickoff war mit der Wiederbeschaffung des abspenstigen Spielgeräts dann mehr oder minder gut genutzt, am Eingang gab es heute ein Heft der Rückrunde 2011 ("Alles Gute, Thommy Brendel") und die Ultras waren dafür gleich gar nicht zugegen, was ja eigentlich nur an der weiten Entfernung gelegen haben kann. Ich kann es mir zumindest nicht anders erklären. Nach 2 Minuten Spielzeit war die Marschrichtung des Spiels klar erkennbar: Jügesheim verteidigt und wir können zusehen, wie wir die Kugel im Tor unterbringen. Das klappte nicht so gut, ein (vorsichtig gesagt) chancenarmes Spiel wurde geboten. Lt. Statistik bekommen die Kicker vom "FC Zerstörer Jügesheim" auch äußerst wenig Gegentore, dafür schießen sie aber auch kaum eins. Heute übrigens auch nicht, selbst wenn sie in der 59sten Minute die vermutlich größte Torgelegenheit des Kicks für sich verbuchen konnten. Da musste man schon die Luft anhalten bzw. blieb die eigentlich von ganz alleine weg. Wir waren heute zum 2.Durchgang sogar ausnahmsweise mal pünktlich wieder drin, die Mannschaft honorierte dies mit einer besseren Leistung als vor der Pause. Für das Siegtor hat es nach der WickMediNait-verseuchten 1.HZ aber nach 90 Minuten trotz Einbahnstraßenfußball nicht gereicht, der allerdings auch immer öfter durch Holzfällereinlagen der Jügesheimer unterbunden wurde. Hm, kein so schönes Resultat, wenn man bedenkt, dass Konkurrent Baunatal sein vermeintlich schwieriges Spiel gegen Aschaffenburg 3:1 gewonnen hat. Aber Kopf hoch, nächste Woche neue Chance in (schon wieder) einem Heimspiel die Kugel über die Linie zu quetschen und ganz so destruktiv wird Waldgirmes schon nicht auftreten. Es sei denn, sie lesen vorher hier auf der Seite und meinen, dass dies die richtige Spielweise gegen uns wäre :-). Aber macht ihr mal wie ihr wollte, Irgendeiner würgt das Ding schon rein....













































Freitag, 02. März 2012

02.03.12 TSV Schott Mainz - BFV Hassia Bingen 2:3

Von amaschu, 07:54
02.03.12 TSV Schott Mainz - BFV Hassia Bingen 2:3 (Verbandsliga Südwest / Otto-Schott-Sportzentrum (Kunstrasen-) Nebenplatz / Kapazität:ca.1.050)
Ca.154 Zuschauer / ca.35 Gäste / Eintritt 5€ / Bier ja, aber ? / Tageskilometer:82 km (davon 69 km Zug,13 km Bus)

Mehr oder minder teilnahmslos saß ich in der S-Bahn gen Mainz und hatte ausnahmsweise mal gar keine Lust mein Umfeld zu beobachten, weshalb auf der Hinfahrt auch keine Anekdötchen würden herausspringen werden - so mein Gedanke..... Ab Hochheim wurde der teilnahmslose Schu aber unfreiwillig in Beschlag genommen, als mich ein Mädel um die 25 nach ner Zugverbindung nach Frankfurt fragte. Sie kam aus Rüdesheim, wollte nach Mainz, war dann aus Versehen nach Frankfurt gefahren, wollte dann wieder nach Mainz, wo ihre Mitfahrgelegenheit nach Berlin noch immer wartete. Leider fuhr die S-Bahn dann nur bis Hochheim und ihr Fahrer war mittlerweile übrigens nach Frankfurt gefahren. Die vorgeschlagene ("ich würde da jetzt mal langsam einsteigen, die fährt in 2 Minuten") S-Bahn hat sie dann verpasst, weil sie noch eine rauchte und ne Fahrkarte konnte sie trotz meiner Unterstützung am Automaten nicht erhalten, da sie nur nen 100er hatte, den niemand so schlecht wechseln konnte wie ich :-). Keine Ahnung, wie es mit der weiterging....:-). Ich schaffte es bis nach Kastel, wo ich umgehend nen (wie sich herausstellte) 52jährigen Ex-Punk mit 3 Meter hohem Rucksack an der Backe hatte, der "seit 22 Jahren im Wald zeltet", mit seiner 35 kg schweren Behausung auf dem Rücken vor 10 Jahren vom Mainzer Wald nach Hamburg in den Wald gezogen ist und nun nach Landau wollte, um dort Kumpels zu besuchen, die ebenfalls im Wald wohnen. Seit halb 6 heute Morgen war er unterwegs, sehr nett, aber voll wie die Sau. Ich war mir nicht sicher, ob es nicht erneut bis halb 6 dauern würde, bis er womöglich mal in Landau ankommt. Und das trotz der guten Tipps von Norman Langens Doppelgänger, der sich noch in unsere muntere Busunterhaltung einklinkte :-). Rein in die Straßenbahn, die nach wenigen hundert Metern abrupt zum Stehen kam, weil sich unmittelbar nebenan ne Schlägerei mit mehreren Personen sowie Bullerei ereignete, weshalb nun mehrere Blaulichtkarren über die Gleise zur Unterstützung fegten. Auch dieser Schauplatz wurde irgendwann passiert, leider dann auch meine Haltestelle Turmstraße. Hm, komisch, wieso fahren wir denn an den Flutlichtern vorbei? Eigentlich müsste ich ja hier raus.....2 Stationen weiter ausgestiegen und mir sicher gewesen, dass er an meiner Hst. nicht angehalten hat. Also kopfschüttelnd zurück gefahren und Peng: wieder hält der einfach nicht an. Erneut raus, mittlerweile kam mir das (bzw. ich mir) ungeheuerlich vor und erst dann hab ich den "Halteknopf" entdeckt. Beim 3.ten Mal hat es dann geklappt. Seit wann muss man in der StraBa den "Haltewunschknopf" drücken???? Puuuh, also jetzt war es aber genug mit der Aufregung, erstmal verschnaufen, viel zu viel Stress für einen teilnahmslosen Menschen wie mich :-). Jetzt wurde allerdings der Fußweg beschwerlich(er), was nicht an deinen Spuren im Sand lag, sondern vielmehr am Pfand, den ich fand (und wieder mal nicht achtlos stehen lassen konnte). Kicher, auch der war wieder schlecht :-). 10 Meter Bericht und der Kick hat noch nicht mal angefangen, jetzt ist es Zeit sich kurz zu fassen bei meinem 4. Besuch von Herrn Otto Schott, der mir heute - nach der Sporthalle,  dem Rasenplatz und dem Freilufthockeyplatz - seinen Kunstrasenplatz anbiedern durfte. Die Jungs+Mädels von "Bingium Delirium" hatten bereits ihren Fetzen aufgehängt und diesen kurioserweise komplett verwaist in der Ecke hängen lassen, da die Besitzer sich durchgehend und ausnahmslos am Bierstand aufgehalten haben :-). Auch nicht schlecht...das Ergebnis von 2:3 klingt dann spannender als es in meinen Augen war. 1:2 (nach 0:2) zur Pause, 2:3 (nach 1:3) zum Schluss. Ein hektischer Kunstrasenfight mit wenig spielerischen Elementen, dafür umso mehr Kampf. Nicht gerade schön zum Angucken und irgendwie scheint das in der VL heute weit verbreitet zu sein, wie ich auch schon letzten Sonntag feststellen konnte. Als Eschborn noch in Liga 6 gespielt hat, war das natürlich gaaaanz anders :-). Wirklich in Erinnerung geblieben ist mir nur die Geschichte mit einem Foul in der Nähe der Delirium-Truppe, die der Pöbel meinem Gehör nach mit "Schauspieler, Schauspieler" bedacht hat. Als sich dieser Vorgang noch etliche weitere Mal bis in HZ 2 wiederholte, dachte ich noch, dass die sich auf denjenigen ja ganz schon eingeschossen zu haben schienen, wenn sie den sogar jetzt noch mit Schmähgesängen versehen. Tja, ein Versehen lag da offensichtlich nur bei mir vor, denn eigentlich haben sie "Hassia, Hassia" gesungen, wie mir wesentlich später dämmerte..... Ei jo, "gut hören" kann ich schlecht, aber "schlecht hören" kann ich dafür ganz gut :-). Auch das war gar nicht witzig und außerdem uralt, also Ende aus und fertig mit dem Kackbericht :-)
























Donnerstag, 01. März 2012

01.03.12 1.FC 1910 Königstein - FC Eschborn II 4:1

Von amaschu, 09:23
01.03.12 1.FC 1910 Königstein - FC Eschborn II 4:1 (Testspiel / Sportplatz "Am Kreisel" / Kapazität:ca.1.500)
Ca.31 Zuschauer / ca.6 Gäste / kein Eintritt / Bier ja, aber ? / Tageskilometer:16 km (davon 8 km Bus, 8 km Auto)


Dass ich hier nach dem letzten Aufgalopp am 11.02. noch mal herkommen würde, hätte ich nicht gedacht. Zumindest nicht so schnell....Aber es hilft ja alles nix, wenn zwar das Wetter ok ist, aber irgendwie keiner kickt. Man kann ja nun nicht deswegen gleich in das hinterletzte Dorf hinter Salmünster fahren, obwohl ich das sehr wohl gemacht hätte, wenn denn eine adäquate bzw. überhaupt eine Rückfahrtverbindung existiert hätte :-). Also wieder die Zwote, war ja letztens richtig nett und ein nicht minder netter Plausch mit Mr.Königstein würde sicher auch drin sein. Letzterer war komischerweise nicht zugegen, dafür schien sich der Vize (der Herzen) Klaus sowie Torwarttitan Peter durchaus über meine Anwesenheit zu freuen. Hoffe ich doch zumindest :-). Mit unserer Torwartlegende habe ich dann auf seinen Wunsch hin auch schon mal sein (leider unausweichliches) Abschiedsspiel bei der Ersten terminiert: nämlich zu Hause am vorletzten Spieltag, wenn wir ja sicherlich schon 9 Punkte Vorsprung haben werden :-). Zu den Torhütern beim FCE habe ich ja schon historisch gesehen immer ein ganz besonderes Verhältnis. Ich weiß auch nicht was die an mir finden bzw. vermutlich ist es eher anders rum :-). Gleichwohl konnte beim Vize (auf Lebenszeit) eine Rückfahrt eingebucht werden, was mir exakt 47 Minuten Wartezeit an der Bushaltestelle ersparte, insofern ich es mir denn wirklich gegeben hätte...Heute lief es unter schuschen Argusaugen nicht ganz so rund für unsere U23, ging zwar ganz gut los, aber nach zwei Treffern in der 8ten sowie 43sten hieß es dennoch 2:0. Die schmerzbedingte Anfrage des Titanium-Keepers "haben wir Eis da?" hat dann so ein Typ mit Kühltasche flapsig mit "klar, was willste denn haben, Ed von Schleck oder Flutschfinger?" beantwortet, worüber der Fragende situationsbedingt gar nicht mal so laut lachen konnte. Da hat sich der unverschämte Typ (mit der Kühltasche) aber gleich wieder kleinlaut entschuldigt :-). Nach dem 2:1 (47ste) keimte so was wie Hoffung auf bessere Zeiten auf, die allerdings im 2-Minuten-Takt mit den Treffern zum 4:1 (49ste, 51ste) auch gleich wieder erstickt wurden. Als sehenswert würde ich den Rest des Spiels dann nicht bezeichnen wollen, das ging alles mehr in die Richtung "Extremhektiker". Bei Diskussionen um taktische Änderungen war ich dann allerdings wie gewohnt überfordert, konnte jedoch aufschnappen, "dass vorne ein Knipser fehlt(e)" :-) Um dem lahmen Bericht noch ein wenig Leben einzuhauchen, planten der Vize und ich nun einen unverschuldeten Unfall auf der Rückfahrt, der dank des mächtigen Nebels, der urplötzlich im Tal auftauchte, auch gar nicht mehr so sehr an den Haaren herbeigezogen schien. Ein wahrlich nebulöses Ereignis wurde trotzdem unbeschadet überstanden und ich sage zum 785sten Mal in dieser Saison "Danke fürs (schreibt man das neuerdings nicht mehr mit Apostroph???) Mitnehmen". Diesmal @ Mr.Vice President :-)