Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   



Sonntag, 31. Dezember 2017

31.12.17 Impressionen "Marina Winterhafen in Frankfurt/Oder"

Von amaschu, 21:52
++ Impressionen Brandenburg – Gewässerhopping Teil 207 – Ein besch(a)ulicher Jahresabschluss am „ Marina Winterhafen in Frankfurt/Oder" ++

Gewässeraktion wäre heute überall machbar gewesen: drei Schritte aus dem Hotel raus hätten gereicht. Kneifen galt aber nicht und unverhofft die bisher einzig trockene Stunde des Tages erwischt. Sehr schön hier am Hafen. Hat mir gut gefallen in dieser sagen wir mal „ruhigen Knautschzone“ inmitten nachmittäglicher Knallerei von allen Seiten. Mal sehen, ob die Polenböller im Regen überhaupt ordentlich zünden. Laut sind sie definitiv, was ich so mitbekommen habe. Das „Fajerwerki-Shooting“ fällt aber aus – somit war es das für dieses Jahr von mir.
























































Samstag, 30. Dezember 2017

30.12.17 Impressionen "Teich am Schäferberg in Booßen"

Von amaschu, 20:53
++ Impressionen Brandenburg – Gewässerhopping Teil 205 – Väterchen Frost zu Gast beim „Teich am Schäferberg in Booßen“ ++

Nach gestern war nun doch etwas Verschnaufen angesagt. Lass´mal setzen, am besten in den Bus nach Booßen, wo sie es ja regelrecht übertreiben mit ihren Dorfteichen. Zuletzt war ich im Oktober www.amaschu.de/blog.pl  hier, aber fündig wird man weiterhin problemlos. Ringsherum mehrere kleine Wohnhäusschen, ab und zu ließ sich mal einer blicken (Müll rausbringen etc.), aber argwöhnisch betrachtet wird man hier irgendwie nie. Der Tümpel dezent angefroren. Für ne Runde auf Schlittschu(h)en reichte das aber noch lange nicht. Weiter..































30.12.17 Impressionen "Teich am Mühlengraben in Booßen"

Von amaschu, 18:06
++ Impressionen Brandenburg – Gewässerhopping Teil 205 – Städtische Wasserwirtschaft beim „Teich am Mühlengraben in Booßen“ ++

Nach dem Motto „Wenn man schon mal da ist“ auf die andere Dorfseite gewechselt – dauerte etwa fünf Minuten. Was der Tümpel nun (lt. Beschilderung) mit den Wasserwerken FFO zu tun hat, kann ich nicht sagen. Im Sommer macht er vegetativ vermutlich etwas mehr her, denn aktuell haben die bösen Stadtwerker ihn vertrocknen lassen. Eine offizielle Funktion scheint er generell eher nicht zu erfüllen. Na komm her mein Kleener...Knips, knips...lausig kalt..halb drei fast dunkel...freut mich, dass du noch dabei sein konntest.




























Freitag, 29. Dezember 2017

29.12.17 Impressionen "Großer Goitzschesee in Bitterfeld"

Von amaschu, 09:57
++ Impressionen Sachsen-Anhalt – Gewässerhopping Teil 203 – Mediterranes Flair am " Großen Goitzschesee in Bitterfeld“ ++

Reise in die Vergangenheit Teil I. Da lacht doch....zumindest die Sonne. Wirklich riesig die (gesprochen) "Gotsche".Kam mir bisweilen vor wie am Meer. „Sie möchten wohl unser Bitterfeld schön ablichten“ meinte eine Spaziergängerin. „Ich kann es zumindest mal probieren.“" Dann viel Erfolg dabei.“ Nett. Die ganze Stadt habe ich nun nicht gerade geschafft, aber sie (die Frau) wird es mir hoffentlich nachsehen. Wollte ja noch weiter.








































































29.12.17 Impressionen "Fuhneaue in Wolfen"

Von amaschu, 07:53
++ Impressionen Sachsen-Anhalt – Gewässerhopping Teil 204 – Naherholung an der „Fuhneaue in Wolfen“ ++

Ausflug in die Vergangenheit Teil II...“Na Meiner, biste ooch mal wieder da“. (ich weiß: da war jetzt Hallenser Dialekt dabei). Aber auch eher Hirngespinst, kennt mich ja kaum noch einer. Hab ich's mir beim Ausstieg lediglich selbst zugemurmelt. Die räumliche Orientierung klappte aber noch ganz jut. Oh, die Kneipe „Highlander“ scheint es noch immer zu geben. Da hat der junge Schu schon vor 12 Jahren geda(r)ted. Das erschlossene Fuhne-Terrain trägt die Definition als Naherholungsgebiet wie ich finde völlig zurecht: super hier. Abwechslungsreich mit einer Insel, dazu Bänke, einige Brücken. Total gemütlich und somit Daumen hoch. Würde ich hier wohnen und hätte nen Hund, wäre ich mit ihm sicher jeden Tag hier. Ohne Hund trotzdem jeden zweiten.







































































Donnerstag, 28. Dezember 2017

28.12.17 Impressionen "Großer Tümpel in den Oderwiesen in Slubice"

Von amaschu, 17:01
++ Impressionen Polen – Gewässerhopping Teil 202 – Stolperei in nasser Steppe am „Großen Tümpel in den Oderwiesen in Slubice“ ++

Es musste ja unbedingt „der Große“ sein...da sind noch andere...die sind einfacher. Allesamt wären sie eigentlich gar nicht an der Reihe gewesen, denn ich hatte ein verstärkt buntes Programm angekündigt...nicht nur versteift auf Gewässer. Heute hatte ich meine Absichten mit Zoo+Teich per Zug doch mal lieber verschoben. Zu gruselig von oben – also erneut in die Oderdeiche geschlagen, wo demzufolge das Schu(h)werk auf eine harte Probe gestellt wurde. Kneifen galt aber nicht, Kapuze auf, Mütze tief im Gesicht. Beseelt von dem Wunsch einer Umrundung, wurde das eh schon grenzwertige Unterfangen zunehmend desaströser: Morast...kann ich mit leben...aber teilweise wurden mehrere hundert Meter Umweg fällig, um überhaupt halbwegs in der Nähe zu bleiben und nicht in naturalen Bachläufen zu landen, die mich gefühlt fast schon bis Luckenwalde hievten. Irgendwann auch egal, temporär in gut 25 Zentimeter hohem Wasser gestanden, welches von 25 Grad leider weit entfernt war. Naja...ne harte Probe war es schon, dazu windig. Viel zu fotografieren gab es auch nicht, aber bei Schnee sollte man sich hier erst recht nicht mehr blicken lassen. Haken dahinter. Einkaufen und Döner holen erledige ich dann gleich in Hausschuhen, die ich immerhin auch noch dabei habe, selbst wenn die dafür eigentlich nicht gedacht sind.




















































Mittwoch, 27. Dezember 2017

27.12.17 Impressionen "Tümpel I Ulica 1. Maja in Slubice"

Von amaschu, 17:05
++ Impressionen Polen – Gewässerhopping Teil 201 - Ruhig, ruhiger....“Tümpel I Ulica 1.Maja in Slubice“ ++

Wer sich mal entschleunigen möchte, sollte in den polnischen Oderwiesen hereinschauen. Der Vormittag zwar eher beschleunigt, denn zuletzt stand hier die weihnachtliche Welt katholisch ja ziemlich still. In FFO ein paar Dinge erledigt, dann wieder zurück und erst mal die Lage sondiert: komme ich da überhaupt hin an die Sache, saufe ich da ab? Nein...das wird was...sogar unerwartet einfach...auch wenn es sicher schlechtere Orte zum Ertrinken gäbe. Zudem hat man aktuell zu der Jahreszeit immer die Uhr im Nacken: wird hier schon sehr früh dunkel, aber heute schien erneut die Sonne, während Muttchen daheim von Nieselregen berichtete. In der polnisch-grünen Grenzzone existieren sogar noch weitere namenlose Exemplare...Glaube nicht, dass die alle ungeschoren davon kommen.














































Dienstag, 26. Dezember 2017

26.17.17 Impressionen "Insel Ziegenwerder in Frankfurt/Oder"

Von amaschu, 19:28
++ Impressionen Brandenburg – Erstbesuch auf der „ Insel Ziegenwerder in Frankfurt (Oder)“ ++

2. Weihnachtsfeiertag. Was macht die Menschheit da? Spazierengehen. KT 27 (!, neu am Start) und ich auch. Zum Gans essen hatte uns schließlich niemand eingeladen. Zielpunkt die populäre Insel auf nem Außenarm der Oder: hier so etwas wie eine Institution. Dass wir da bei dem guten Wetter nicht allein sein würden, war abzusehen. Heerscharen an Lebensgemeinschaften flanierten. Man kam da kaum mal zum entspannten Pinkeln...unentspannt auch nur mit Mühe. Dass ich aber nun dort noch den Kollegen „Foto-Lori“ (mit nettem Papa) – seines Zeichens Exil-Frankfurter – treffen würde, hätte ich dann doch nicht erwartet. Hab ich mich gefreut...endlich (er-) kennt mich hier auch mal einer, außer den ganzen Döner-Verkäufern und renitenten Vermietern.


















































































Montag, 25. Dezember 2017

25.12.17 Impressionen "Spree an der Moltke-Brücke in Berlin"

Von amaschu, 19:48
++ Impressionen Berlin – Gewässerhopping Teil 200 - Trübes Weihnachtsjubiläum an der "Spree rund um die Moltke-Brücke in Berlin“ ++

„In der Weihnachtsbäckerei.....gibt es manche Leckerei.“. Erster Weihnachtsfeiertag.....an und für sich ein sehr guter Termin zum Reisen. Nix los morgens. Man sollte bloß nicht der vierköpfig kommunikativen Familie (Oma, Mutter, zwei Enkelinnen) aus Bamberg (eingestiegen in Hildesheim, über Berlin, nach Frankfurt/Oder) begegnen. Hätte „Omi“ noch zum 24sten Mal „In der Weihnachtsbäckerei“ angestimmt, wäre die nächste verfügbare Karlskrone-Einheit direkt in Richtung des schräg versetzten Tischs geflogen. Gewässer-Jubiläum war angesagt, mir irgendwie egal....Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Kunterbuntes Programm steht jetzt an...mal hier...mal dort...mal dies...mal das..mal sehen.







































Mittwoch, 20. Dezember 2017

20.12.17 Ein bisschen Opernplatz

Von amaschu, 10:27
Ein bisschen Opernplatzgetümmel - ganz kurzfristiger Miniausflug. Bevor nachmittags auch schon gleich wieder Abend bedeutet, mal ungeplant und zaghaft der trüben Benieselung getrotzt. Viel kann man hier beim derzeitigen Blinkblink auch nicht verkehrt machen- außer vielleicht shoppen gehen.























Dienstag, 19. Dezember 2017

19.12.17 Impressionen "Temporäre Seenplatte in Höchst"

Von amaschu, 17:44
++ Impressionen Frankfurt– Gewässerhopping Teil 199 – Land unter an der „Temporären Seenplatte in Höchst“ ++

Überschwemmungstendenzen im Höchster Stadtpark, selten für hiesige Breitengrade. Da waren die zuletzt heftigen Niederschläge der örtlichen Flora nicht ganz so gut bekommen – die Chance nahm ich doch gerne noch wahr. Is ja quasi „Non-League“, muss man direkt zuschlagen. Mit Grünflächen hatte das zumindest nichts mehr zu tun. Namensgebung habe ich übrigens mal an die legendäre „Tirschenreuther Seenplatte“ in Bayern (in Mecklenburg gibt es auch noch eine, ich weiß) angelehnt bzw. geklaut: dort befinden sich rund 150 Seen nebeneinander. Wenn es denn reicht...beeindruckende Sache gemäß Luftbildern. Sicherlich die passende Top-Destination für eine dreimonatige Auszeit. Heute vorerst im Kleinformat, aber auch mit eher Seltenheitswert versehen.








































Sonntag, 17. Dezember 2017

17.12.17 SG 01 Höchst - TuS Hahn 1926 1:0

Von amaschu, 09:39
17.12.17 SG 01 Höchst - TuS Hahn 1926 1:0 (Gruppenliga Wiesbaden / Sportpark Höchst (Kunstrasen-) Nebenplatz / Kapazität:ca.1.000)
Ca.87 Zuschauer / ca.7 Gäste / Eintritt 4€ / 0,33er 2€ / Tageskilometer:8 km mit dem Zug

Letztes Spiel,...oh du Fröhliche.























Samstag, 16. Dezember 2017

16.12.17 SG Oberliederbach - FSV 1926 Fernwald 2:3

Von amaschu, 09:46
16.12.17 SG Oberliederbach - FSV 1926  Fernwald 2:3 (Verbandsliga Hessen Staffel Mitte / Sportgelände "Wachenheimer Straße" (Kunstrasen-) Nebenplatz / Kapazität: ca.2.200)
Ca.102 Zuschauer / Gäste waren ein paar irgendwo / Eintritt 5€ / 0,33er 2€ / Tageskilometer: 21 km mit dem Zug

“Ich beneide dich, dass du jetzt schon gehen kannst. Das ist ja so schwach“ meinte der schon lange vor Spielbeginn am Bahnhof angetroffene Lev so gegen kurz nach halb drei zu mir. “Ich fahre dann nachher auch nen Zug früher“. Offensichtlich hat das Gepopel dann doch noch fünf Treffer hervorgebracht, was die Sache aber maximal numerisch aufwertet(e).

























Dienstag, 12. Dezember 2017

12.12.17 Impressionen "Teich in den Birken in Raunheim"

Von amaschu, 09:41
++ Impressionen Kreis Groß-Gerau – Gewässerhopping Teil 198 - Eine ruhige Oase am „Teich in den Birken“ in Raunheim ++

In Raunheim kann man offensichtlich wenig verkehrt machen. Letzte Woche www.amaschu.de/blog.pl schon brauchbar, heute meiner subjektiven Einschätzung nach noch besser. Besucherfreundlich mit einigen (morschen) Bänken, dazu unaufgeräumter Charakter. Hatte doch schon verwunschene Züge hier in der Nähe des äußersten Stadtrandes. Direkt angrenzend übrigens ein heftig bevölkertes Wildschweingehege. Wäre zusätzlich sogar noch eine unerwartete Zoohopping-Geschichte "bastelbar" gewesen. Heute mal gelassen, aber in dem Genre wird in Kürze manches passieren und wieder ins Programm purzeln. Dahingehend besteht Nachholbedarf, der Terminplan steht (so gut wie).


























































Sonntag, 10. Dezember 2017

10.12.17 Ein bisschen Weihnachtsmarkt

Von amaschu, 08:55
Zwei Wochenenden Spielabsageflut, also doch noch ein bisschen Weihnachtsmarkt in diesem Jahr....In Sachen Besinnlichkeit habe ich zwar anderen den Vortritt gelassen, aber Santa Schu war immerhin mal in da House @ Bad Sodener Weihnachtsmarkt 2017...etwas untypisch in langen Unterhosen.























Dienstag, 05. Dezember 2017

05.12.17 Impressionen "Teich in der Haßlocher Straße in Raunheim"

Von amaschu, 08:49
++ Impressionen Kreis Groß-Gerau – Gewässerhopping Teil 197 – Hinterlassenschaften auf vier Pfoten am „Teich in der Haßlocher Straße in Raunheim“ ++

Immer wieder dienstags....geht der SchuSchu an den Teich...bübübübübübüb..büb....gab´s doch mal so ein schrottiges Lied, wenn ich mich melodisch dunkel erinnere. Passt eben gut in den Wochenplan. Habe das statistisch zwar nicht aufbereitet, aber am führenden Dienstag geht da wohl kein Weg vorbei, während der Montag und Sonntag das Tabellenende zieren dürften. Egal. Gewöhnungsbedürftig bleibt aktuell– insofern man einen „Termin“ hat – die „11.00-Uhr-Mittagessen-Reinwürgerei“, aber das lässt sich jahreszeitbedingt eben nicht ändern. Heute mal Raunheim, dreifach habe ich den Teich schon frevelhafter Weise links (in dem Fall rechts) liegen lassen, da die Sportanlage des FC Raunheim mit ebenso vielen bespielten Sportplätzen nebenan aufwartet. Manchmal verliert man offensichtlich den Blick für die guten Dinge im Leben, aber das lässt sich ja revidieren. Für ein Umdenken ist es nie zu spät. Hatte den Teich schemenhaft etwas kleiner in Erinnerung und schon gar nicht so „zugestrüppt“, jedoch empfinde ich das ohnehin jedes Mal aufs Neue spannend, wie sich alles darstellt, wenn man dann schlussendlich dort ist. Mächtige Matschbildung war zu erwarten, obendrauf gab es im wahrsten Sinne „haufenweise“ Hundekacke. Streuung enorm...Raunheimer Vierbeiner leiden aktuell offensichtlich an Diarrhö und den Hundehaltern mangelt es an dezidiertem Reinlichkeitsbewusstsein. Bin natürlich auch reingelatscht......Ehrensache....den Schu(h) hat's erwischt... Man kann ja nicht auf alles achten. Bis zur Rückfahrt konnte aber zumindest wieder Geruchsneutralität hergestellt werden.
























































Samstag, 02. Dezember 2017

02.12.17 Impressionen "Kl. Teich a. d. Limburger Straße in Taunusstein-Neuhof"

Von amaschu, 17:39
++ Impressionen Rheingau-Taunus-Kreis – Gewässerhopping Teil 196 – Vorwinterliche Boten beim „ Kleinen Teich an der Limburger Straße in Taunusstein-Neuhof“ ++

In Niedernhausen hatten wir eine sagen wir mal „familiäre Angelegenheit“ zu erledigen. Wenn man schon mal in eher ungewohnter Region unterwegs ist, gleich noch nen Teich dazu gepackt. „Jetzt mache ich auch schon Gewässerhopping“ sagte mein Schwesterchen, die aber keineswegs unmotiviert war. Auf nem verschneiten Feldweg geparkt, am primär ins Auge gefassten Teich (der nach jetziger Recherche im Nachhinein aber letztendlich doch ein anderer war) jedoch gescheitert. Gepflegt und schön lautete die Einschätzung der Sachlage, schön umzäunt allerdings auch...vermutete dahinter einen verantwortlichen Angelverein. Machte aber nix: Handy raus, mal (falsch) rechts, dann (richtig) links gelaufen. Da ist ja noch einer. Wieder privat, wieder umzäunt, aber mit ein wenig „Zaunhängenbleiberei“ übersteigend machbar. Die Luft war nicht nur klar, sondern auch rein. Großer Gammel auf dem Gelände...mir gefiel's. Wem auch immer dieses Gewässer gehört: Aufräumen gehört nicht zu den Stärken seines Inhabers und das ist auch gut so. Wie der Teich heißt, weiß ich auch nicht und somit habe ich den Namen in dem Fall mal wieder eigenständig nach räumlichen Begebenheiten vergeben dürfen.


Teich 1...lieber mal für heute gelassen...


Teich 2...schon besser..









































Freitag, 01. Dezember 2017

01.12.17 Ein bisschen Skyline

Von amaschu, 08:02
Ein bisschen Skyline Frankfurt.Je kälter, desto mobiler, könnte man meinen. Ja, bisschen Motivation für alternative Knipserei habe ich aktuell schon und was tut man nicht alles für ne passable Aussicht. Da verlaufe selbst ich mich auf die furchterregende Zeil und dort in den siebten Stock.Schlottere aber lieber in luftiger Höhe, als unten kuschelige Weihnachtseinkäufe zu erledigen. Charmanter Ort, diese Terrasse der Galeria Kaufhof namens Sky-Lounge in gut 50 Metern Höhe. Irgendwann muss man wieder runter, dann ist's schlagartig vorbei mit dem Frankfurter Charme, aber da erzähle ich ja keine Neuigkeiten. Könnte man trotzdem nochmal unter womöglich anders gearteten Bedingungen – Nebel, Nacht, Sonne oder so – wiederholen.