Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   



Donnerstag, 21. September 2017

21.09.17 Impressionen "Solbrunnen in Bad Soden"

Von amaschu, 17:42
++ Impressionen Main-Taunus-Kreis – Gewässerhopping Teil 178 – Fräulein Sodenia lebt auf großem Fuß am „Solbrunnen in Bad Soden“ ++

Der Star am „Solbrunnen“ im Bad Sodener Quellenpark eher das historisch-prunkvolle Drumherum. Die paar Tropfen aus dem Wasserhahn stellen sich da notgedrungen bestimmt gerne hinten an. Die Quelle in der jetzigen Form übrigens seit 1854 hier beheimatet. Der Pavillon mitsamt Sodenia-Statue (hat zwar große, aber noch immer gut gepflegte Füße) folgte 1886- also schon ein paar Tage her. Auch mal runter in „die Gruft“ getraut und bissi da herumgeschlichen...Ob es sich nun in Sachen Bauart um Barock, Jugendstil, Postmoderne oder sonst was handelt, kann ich nicht sagen. Zu viel kulturelles Hintergrundwissen muss ja nun auch nicht sein. Keins von alledem stellte zumindest die Ankunft des Fahrzeugs vom Bad Sodener Grünflächenamt dar...blieben optisch störend auch stehen, parkten und gingen weg. Egal....ein schöner Ort. Sollte jemand das obligatorische KT-Foto nicht finden. Es gibt auch keins, weil ich heute mal radelnd mit Wasserpulle unterwegs war, worüber KT 26 nun wahrlich nicht erfreut war. Nicht sauer sein. Beim nächsten Mal darfst du wieder mit – ich verspreche es dir.




























Montag, 18. September 2017

18.09.17 Impressionen "Marshall-Brunnen in Frankfurt"

Von amaschu, 10:48
++ Impressionen Frankfurt – Gewässerhopping Teil 177 – Schöne Maid, hast du heut´ für mich Zeit am „Marshall-Brunnen in Frankfurt“ ? ++

Nee, hatte sie nicht, aber ich hatte welche. Grund: der Nachmittag war ursprünglich für die Laptop-Installation gedacht, aber da die Firma das falsche Stromkabel lieferte, fiel das flach. Telefonische Reklamation lief an, Ersatz kommt und auf das Projekt „Live vom Teich“ wird hier ja ohnehin jeder gerade noch gewartet haben. Gewässerterror am Montag ist zwar höchst selten, aber nicht grundsätzlich verboten. Vorher eingelesen in die Thematik: „Der Marshall-Brunnen ist mehr als ein Brunnen. Er ist ein sozialer Anziehungspunkt und gleichzeitig ein Platz des Gedenkens“. Aha...weiterhin gefunden: „Kein anderes nach 1945 in Frankfurt öffentlich aufgestelltes Kunstwerk hat ein so großes Echo hervorgerufen. In Scharen strömten die Frankfurter zum Brunnen, schimpften und diskutierten über die drei Grazien im Wasser.“ Aber ehrlich, diese öffentlich zur Schau gestellte Laszivität ist zweifellos auch unerhört. Welch ein verruchter Ort...habe selber kaum noch die Hose zubekommen und KT 26 wirkte irgendwie verstört, wenn dabei auch auffällig neugierig. Man hätte hinsichtlich der Protagonistinnen durchaus von „Perky Tits“ (ich mag keine Anglizismen) sprechen können, aber derart einschlägige Behauptungen sind eher kein Fall für facebook. „Die Gemüter beruhigten sich, heute gilt der Brunnen als klassisches Kunstwerk der Moderne“. Wiederum aha....ich liebe mittlerweile diese historischen Daten...seit 1963 also am Start. Ist nun zwar auch nicht soooo lang, aber immerhin über 50 Jahre. Herrlich. Der offizielle Namensgeber Tony Marshall war übrigens nicht zugegen. Dennoch hatte ich sein unnachgiebiges „Ho ja Hoooo ja Hoooo“ beharrlich im Ohr. Teilweise leise murmelnd artikuliert, mal auch etwas lauter. Bissi Stimmung muss schon sein.
































Sonntag, 17. September 2017

17.09.17 FC Schwalbach 1920 - SG Oberliederbach II 2:3

Von amaschu, 10:04
17.09.17 FC Schwalbach 1920 - SG Oberliederbach II 2:3 (Kreisoberliga Main-Taunus / Sportgelände "Hinter der Röth" Platz 1 / Kapazität:ca.1.600)
Ca.96 Zuschauer / ca.10 Gäste / Eintritt 3€ / Bier ja, aber ? / Tageskilometer:6 km mit dem Rad

Die Zeit eilte an diesem Sonntag, da am frühen Abend Schwesterchen zum Umtrunk geladen hatte. Ein Spielchen um die Ecke musste her und da traf es sich ganz gut, dass der KOL-Spitzenreiter in Schwalbach gastierte. Kick wurde eingetütet und nach einem zünftigen Mittagessen aufs Rad gestiegen. Dank meiner Weißwurst-Sucht werde ich immer besser: fast nie platzt noch eine beim Kochen auf und die komische Haut da abmachen – im Volksmund zutzeln genannt – kann ich mittlerweile wie ein echter Bayer. Mit ner Jeans Fahrrad fahren ist finde ich übrigens ziemlich unbequem. Im Normalfall hab ich da ne Jogginghose oder ne kurze Version an...dafür ist es mittlerweile – trotz heutiger Schäfchenwolkenheiterkeit - zu kalt und mit Jogginghose zum Fussi wäre auch eine gänzlich neue Erfahrung für mich. Warum auch immer...egal....wieder heim...hochladen...an die Theke.






























Der metereologische Beweis: Schäfchen....


.....Wolken

Samstag, 16. September 2017

16.09.17 1.FC Viktoria 07 Kelsterbach - SSV 1920 Langenaubach 2:1

Von amaschu, 10:35
16.09.17 1.FC Viktoria 07 Kelsterbach - SSV 1920 Langenaubach 2:1 (Verbandsliga Hessen Staffel Mitte / Sportpark Kelsterbach (Kunstrasen-) Nebenplatz / Kapazität:ca.1.250)
Ca.124 Zuschauer / Gäste so 2 oder 3 / Eintritt 5€ / 0,33er 2€ / Tageskilometer:67 km mit dem Zug

Eintracht-Heimspiel um 15.30 Uhr. Kelsterbach-Heimspiel um 15.30 Uhr. Gleiche S-Bahn-Strecke...aber da war man wenigstens nicht alleine und genoss eine kuschelige Atmosphäre. Zwei Pfandsammler mit Riesentüten hatten sich vorher am Eingang zu ner leeren RB fast gekloppt, als es darum ging, wer zuerst reinhechtet. Hab ich so auch noch nicht gesehen, dass es in der Sammelszene mal Ärger gab. Noch nicht mal am HBF...die Nerven liegen scheinbar blank. Die Sonne ballerte ungebremst...erinnerte mich mit dem strahlend blauen Himmel und 18 Grad irgendwie an Januar-Urlaube in Malta. Ab dem Anpfiff dann – wie soll es auch anders sein – Dauerregen. Daher lieber mal mehr Zeit mit der Eschborner-Koryphäe Klausi Mausi (Der „Mentor“) verquatscht, dabei irgendwie zu lange gemacht und außerdem noch vergessen, den Foto-Lori zu fragen, ob er mich mit zum Bahnhof nimmt. Schlussendlich nen klitschnassen Sprint zur S-Bahn hingelegt...nervt...alles. Wenigstens am Abend nochmal bissi mit dem Buddha gefeixt, als es um redaktionelle Beitragsbilder vom Samstag bzw. Sonntag ging: dass der Kicker auf Bild 4 Paulinus Fung heißt und das entscheidende 2:1 gemacht hat, lasse ich mir ja gerade noch gefallen, obwohl er weder asiatisch, noch wie ein Paulinus aussieht. Für den Sonntag solle ich zwecks Kreisoberliga Frankfurt-Zusammenfassung dann archivarisch schon mal alle Marokkaner bereithalten, bevor sie demnächst abgeschoben werden. Klassiker. Thematischer Hintergrund: bei seinem Stammverein SV Heddernheim mussten jetzt schlagartig fünf Vietnamesen die Mannschaft bzw. das Land mangels Visaverlängerung verlassen und die hatten alle in der zweiten Garnitur gekickt.


Ne knappe Sekunde später stürzte KT in die Tiefe...



























Donnerstag, 14. September 2017

14.09.17 SG 01 Höchst - FC Germania Weilbach 08 2:0

Von amaschu, 10:25
14.09.17 SG 01 Höchst - FC Germania Weilbach 08 2:0 (Grupppenliga Wiesbaden / Sportpark Höchst (Kunstrasen-) Nbeneplatz / Kapazität: ca.1.000)
Ca.76 Zuschauer / ca.10 Gäste / Eintritt 4€ / 0,33er 2€ / Tageskilometer:8 km mit dem Zug

Wie kacke kann Wetter eigentlich sein? Dachte man sich zumindest während der letzten beiden Tage. Wer bis dahin noch nicht an Depressionen laborierte, saß jetzt wahrscheinlich mit im Boot. Gewässerhopping auf dem Balkon wäre locker drin gewesen. Stattdessen habe ich die Frustration mit einem gepflegten Bestellwahn bekämpft: neues Handy (dabei habe ich mein altes ja noch gar nicht verloren), Tarif und Netz gewechselt...dazu noch nen Laptop. Na jetzt geht´s aber los. Während der nächsten Regentage kümmere ich mich dann um die Installation....wer mein technisches Verständnis kennt, wird mir wohl beipflichten, dass es da ne ganze Woche durchpissen muss, bis ich das hinbekommen habe, obwohl es in der Hinsicht notgedrungen schon besser geworden ist. Dann mal los nach Höchst...erstmals seit Monaten wieder mit „richtiger“ Jacke und die wurde auch dringend benötigt. Der Buddha sogar mit Winterjacke.....ersoffen ist aber so weit ich weiß niemand. Die SGH gewinnt nun mittlerweile auch die Spiele, bei denen sie nicht so gut drauf sind. Das war letzte Saison anders, weshalb sie nun auch von der Tabellenspitze grüßen dürfen. Mir wird es allerdings abends zu düster...sehe da erstmal kein Flutlichtspiel mehr in meinem Kalender auftauchen.



Neue Teiche im Höchster Stadtpark entdeckt...



























Dienstag, 12. September 2017

12.09.17 Impressionen "Fastnachtsbrunnen in Heddernheim“

Von amaschu, 19:29
++ Impressionen Frankfurt – Gewässerhopping Teil 176 – Ein frühzeitiges Helau und Alaaf am „Fastnachtsbrunnen in Heddernheim“ ++

Heute mal kein Harakiri-Projekt wie letzte Woche bei Marie-Luise www.amaschu.de/blog.pl . Ein Brunnen sollte es richten...nehmen wir mal Heddernheim, respektive „Klaa Paris“. Bekanntermaßen die Karnevalshochburg Frankfurts. Bezeichnenderweise hört das Ding auf den Namen „Fastnachtsbrunnen“, steht da seit 1989 auf drei Etagen, wurde zum hundertjährigen Jubiläum erbaut und da kann ein jecker Besucher mehr ja nicht schaden. War auch nur nen Junge mal temporär anwesend .Anfang Juli, als ich Mannschaftsfotos beim SV Heddernheim nebenan machte und hier nur zum Warten gelandet war, lag ne besoffene Oma fast im Gebüsch und etliche Zecher bevölkerten den Rest des Areals. Auf dem Rückweg in der HLB (Höchst nach Sulzbach) in einer Zugumfrage gelandet. Mag ich ja eigentlich immer sehr gerne mitmachen..Ging um Sauberkeit, Sicherheit etc...Aber welch ein Fragenkatalog: denke mal so 28 „Benotungen“ (mal Schulnoten, mal Skala 1-10) innerhalb von sechs Minuten wurden abgefragt...Erinnerte mich stark an eine Runde „Ruck Zuck“ mit Jochen Bendel. Eine Antwort hat den Mann deutlich aus dem Konzept gebracht: „Wie wichtig ist Ihnen eine moderne Ausstattung an den Bahnhöfen?“ „3“ (von 10). „Wie 3?“. „Ja, 3“. Das heißt, Ihnen ist eine moderne Ausstattung am Bahnhof nicht wichtig?“ „Genau, versiffte Asselbahnhöfe gefallen mir eigentlich ganz gut“. „OK, dann trage ich das mal so ein“.




































Sonntag, 10. September 2017

10.09.17 FC Germania Okriftel 1911 - TuS Hornau 2:6

Von amaschu, 12:43
10.09.17 FC Germania Okriftel 1911 - TuS Hornau 2:6 (Kreisoberliga Main-Taunus / Sportplatz "Am Wäldchen" / Kapazität:ca.1.000)
Ca.124 Zuschauer / Gäste keine 5 / Eintritt 3€ / Bier ja, aber ? / Tageskilometer: 34 km (davon 22 km Zug, 12 km Bus)

Okriftel...passte mir einmal mehr eigentlich nicht so gut, was an den ÖPNV-bedingten Wartezeiten auf Hin- und Rückweg lag. Komme eben ungern zu spät, bin aber gerne frühzeitig daheim. Muss man sich arrangieren... Allerdings wusste ich – ich war da auf der Anlage erst ein einziges Mal und das am 03.12.08 – gar nicht mehr, wie hübsch die
am Mainufer gelegen ist . Aus der „Uferbar“ düdelte Chris Reas´ ´“On the beach“...schönes Wetter, 126.800 Radfahrer, 207 knutschende Traumpärchen zwischen 14 und 84. Da machten KT 26 und ich doch gerne mal mit- zu unserem 44jährigen Altersunterschied stehen wir beide auch in der Öffentlichkeit. Hab schon an mieseren Lokationen ne Stunde gewartet. Auch die Anlage für nen quasi unausgebauten KuRa ne herrlich gammelige Angelegenheit. Sterilität Fehlanzeige. Ordentliche ZS-Zahl und der lebhafte Kick machte es leicht, da mal nen paar brauchbare Sequenzen zu erhaschen. Ok, die 40 Minuten Wartezeit im völlig unbrauchbaren Höchst hätte ich später nun wirklich nicht haben müssen, aber das Okrifteler Mainufer kann eben nicht überall sein.



























Samstag, 09. September 2017

09.09.17 Kobel-Zoo in Schwanheim

Von amaschu, 20:01
++ Zoo-Hopping Teil....( was weiß ich gerade welcher Teil das ist) - Ein frühherbstliches „Tschüss“ beim „Kobelt-Zoo in Schwanheim“ ++

Der ganze Vormittag lief eher unter dem Motto „Ob´s regnet, windet oder schneit....für den Kobelt Zoo nehm´ ich mir immer Zeit". Schwupps – da bin ich auch schon. Hatte ja angekündigt, dass ich nochmal komme, meine lieben „Kobelts“. Just in Höchst, änderte sich plötzlich die Wetterlage. Eben noch nass und stürmisch, nun fast schon einladend mild. Zudem verbunden mit einem historischen Novum: als erster Besucher des Tages den Zoo zu betreten, gab es noch nicht. 13.53 Uhr öffneten sich die ehrenamtlichen Türen exakt sieben Minuten verfrüht, immerhin fünf Leute huschten hindurch und es wurden noch mehr. Die Bewohner mussten aber auch erstmal – immerhin hatten sie seit sechs Tagen niemanden zu Gesicht bekommen, außer den jeweiligen Schutzbefohlenen – in ihren persönlichen „Flow“ kommen. Bei den Nasenbären war heute die größte Action angesagt. Die hatten da wohl so etwas wie nen aggressiven „Fight-Club“ im Rahmen vom „Ehlenbröker-Gedanktag“ (Insider) anberaumt. Fortwährend zwei gegen den einen...ging ordentlich zur Sache...Sachlage der Streitigkeit für Außenstehende zunächst eher unklar, aber hatte schon Zunderpotential. Ich meine später was von Fremdgehen mitbekommen zu haben, weshalb er wohl völlig zu Recht was drüber bzw. auf die Nase bekommen hat. So sauer wie die Angreifer waren, ging es da nicht nur um nen Fünfer Schulden. Ich wünsche euch allen ab Oktober eine geruhsame Winterpause, ihr (nicht nur) meinerseits so liebgewonnenen Tierchen aller Art. Bleibt munter und zumindest so gesund, wie man auf einem Gnadenhof eben sein kann. Und tut mir bitte einen Gefallen: lasst die Tatzen und Pfoten vom Gnadenbrot, damit Schwanheim und Umgebung euch nächstes Jahr wieder alle begrüßen darf
.





























































Donnerstag, 07. September 2017

07.09.17 Impresssionen "Teich am Lili-Tempel in Offenbach"

Von amaschu, 08:31
++ Impressionen Offenbach – Gewässerhopping Teil 175 – Über die Mauer und schnurstracks ins Fiasko beim „Teich am Lili-Tempel in Offenbach“ ++

Es hätte schlimmer kommen können..zum Gück hat Marie-Luise nicht die Polente gerufen. Es wäre ihr gutes Recht gewesen und ich bin mir (fast) sicher, dass ich demnächst mal in vergleichbaren Räumlichkeiten Rede und Antwort zu stehen habe. Ich hielt das Gelände um den „Lili-Tempel“ eigentlich für völlig problemlos zugänglich..ein Fehler und nen entspannter Nachmittag schien mir aktuell nicht vergönnt. Villa in der Mitte, Springbrunnen in Betrieb, sieht gut aus. Eingang wo? Alles zu....vier Tore...dicht.... Hm, schien so ne Art Galerie oder sonstiges Kulturgut beheimatet zu sein, welches gerade nicht geöffnet hatte. Etwas länger gezögert....soll ich...und wenn ja, wo? Na dann, wir sind hier ja nicht in Polen wie vorletzte Woche www.amaschu.de/blog.pl . KT 26 vorneweg und ich hinterher über die Mauer. Vielleicht 35 Sekunden auf dem Gelände gewesen, sechs Fotos, dann ging es rund. Boah, war die heranstürmende Frau sauer. Typ "Multimillionärin", optisch ähnlich Marie Luise Marjan - eventuell auch noch nen strenger Einschlag "von der Leyen" - dabei. „Wie kommen Sie hier rein?‘ „Ähm, ich habe...ich wollte doch nur...ähm“. Weiß nicht, wer von uns da jetzt perplexer war. Glaube fast schon sie.“ Sie verlassen jetzt sofort das Grundstück“. Irgendwie bekam ich doch noch so knapp 90 Sekunden Redezeit...“Ich wollte Ihnen noch ganz höflich und in Ruhe erklären, warum ich hier bin. Ich dachte das wäre ein Park und ich hätte bloß nicht die offene Tür gefunden“. Naja...beschissene Argumentation, klang nicht plausibel...sie monierte ob des Eindringens meine fehlende Kinderstube...Ich meinte allerdings ein minimal latentes Schmunzeln bei Marie-Luise entdeckt zu haben, obwohl sie tendenziell stocksauer war: „Sie sind sogar sehr höflich und nun verlassen Sie endlich mein Grundstück“. Drückte auf nen Knopf, ein Tor öffnete sich. „Ich brauche aber meine Kühltasche, die steht noch da drüben“. Irgendwie war sie fassungslos, erneute Frage: „Wie sind sie hier hereingekommen mit ihrer Tasche?" „Ja ok, da vorne über die Mauer“. Es war wirklich alles eine Gratwanderung...“Die Fotos löschen Sie bitte umgehend alle“. Ja, natürlich... "Tut mir auch wirklich leid, dass ich ich Sie so aufgeschreckt habe". Was ne Bude, was ein Garten... da lässt es sich gut wohnen. Luise allerdings zu alt für mich. Bildmaterial natürlich vernachlässigbar, noch ein wenig von Außen durchs Gitter probiert....aber das Ding zählt. So wenig Fotos habe ich aber ganz bestimmt noch nie gemacht. Streue wohl kurzfristig eher mal wieder nen Brunnen ein - is stressfreier. KT 26 war dann auch fix und alle...wir sind noch ein wenig Schaukeln gegangen, damit sie runterfährt.










Symbolbild Marie-Luise Lili






















Sonntag, 03. September 2017

03.09.17 SG 01 Höchst - SV Niedernhausen 1913 4:1

Von amaschu, 09:35
03.09.17 SG 01 Höchst - SV Niedernhausen 1913 4:1 (Grupeenliga Wiesbaden / Sportpark Höchst Rasenplatz / Kapazität:ca. 2.000)
Ca.200 Zuschauer / ca.15 Gäste / Eintritt 4€ / 0,33er 2€ / Tageskilometer:8 km mit dem Zug

Meine Blumen auf dem Balkon geben zum Sommerende nochmal alles, wie ich heute feststellte. Vor zwei Wochen sahen sie nicht so aus...Kann sein, dass ich auch mal wieder gegossen habe. Die SGH gibt derweil auch alles...Nun sind sie Spitzenreiter. Mittlerweile werden gar kritische Töne angeschlagen, dass ich noch immer mein 1. FC Eschborn – Schlüsselband trage, welches durch eines der Höchster ersetzt werden soll. Nee...es gibt nur eine große Liebe im Leben...auch im Fußballleben...ich hab euch zwar auch ins Herz geschlossen, aber mit meinem antiken blauen Bändel gehe ich bis zum Ende. Entweder fällt er mir zerrissen vom Hals oder ich fall um und er hängt noch dran. Zumal es ja irgendwie auch so ne Art Glücksbringer in der Hinsicht darstellt, dass ich meinen Schlüssel seit der Saison 2002/2003 nie mehr verloren habe. Vorher ist das glaube ich öfter mal passiert.





























KT 26 hat sich da jetzt angemeldet

Samstag, 02. September 2017

02.09.17 Impressionen "Weißer Stein-Brunnen in Frankfurt"

Von amaschu, 10:05
++ Impressionen Frankfurt – Gewässerhopping Teil 174 – Ein variantenreicher Tag mündet am „Weißer Stein-Brunnen in Frankfurt“ ++

Alles komisch gewesen. Konnte mich irgendwie für nichts wirklich entscheiden. Alle Optionen offen, dennoch keine so richtig vorhanden. Vielleicht ne ausgedehnte Radtour? In den Tierpark? Teich groß? Kobelt-Zoo? (ich komme nochmal, versprochen). Teich klein? Mit den Schweinchen auf dem Balkon spielen? Teich nah?(gibt es eigentlich kaum noch einen). Mal ans Main-Ufer? Lost-Place in Sachsenhausen? Teich weit? Gar nix? Brunnen klein? Brunnen groß? Wildpark? Die Verabredung mit nem durstigen Kumpel von Dienstag auf heute legen versuchen? Tapeten abkratzen helfen bei einer Nachbarin? Hat genervt, hab sonst immer nen Plan... na dann...Brunnen...aber nicht in der Innenstadt. Auf so nen multikulturelles Brett wie am Donnerstag www.amaschu.de/blog.pl  hatte ich heute keine Muße. Eine mittelgroße Brunnenvariante bekam den Zuschlag....ruckzuck durchs Getümmel und dann Richtung Eschersheim. Konnte auch durchaus punkten...macht schon seit 1910 hier rum...ich liebe diese historischen Eckdaten. Die Inschriften auch nur schwer zu entziffern. Der Grundbaustoff „sandsteiniger Muschelkalk“ (nachgelesen) scheint nicht sonderlich resistent zu sein. Viel in der Hose schien der keulenschwingende Typ – egal welcher Bauweise – aber ohnehin nicht gehabt zu haben. Der kleine Platz drumherum eher vernachlässigt, zudem auffällig zugemüllt. Wohl von letzter Nacht. Hatte aber jetzt ne helle Phase an diesem sehr wechselhaften Tag erwischt, komischerweise sonst aktuell keiner dort. Dann kamen welche, ich war fertig, es wurde dann sehr schattig und ich war weg. Nun regnet es, ich schreibe und meine Racker sind sicher froh, dass sie draußen nicht bibbern müssen.